Do21.04.
2022
15:00 - 19:00

mo-do, 15:00 - 19:00

radioeins ab drei

mit Max Spallek und Frauke Oppenberg

Max Spallek

Krise, Krise, Krise – und es geht uns gut. Denn mit unseren ModeratorInnen bieten wir Ihren anspruchsvollen Ohren nicht weniger als unsere Chefintellektuellen. Einzeln und fein verpackt wechseln sie sich ab und erklären Ihnen die Welt. Egal, ob Mikrokrisen oder Staatsbankrotte, kollabierende Ökosysteme oder psychosoziale Verwerfungen – radioeins begleitet Sie souverän durch alle tagesaktuellen Untiefen in den sicheren Feierabend.

17:20

Aktuell

Wetter in Berlin und Brandenburg

Wetter

Hagelschlag oder Sonnenschein: Die Meteorologen von donnerwetter.de präsentierten den radioeins-Hörern, wie das Wetter in Berlin und Brandenburg wird. [mehr]

15:40
Rubrik telefonverlosung

Album der Woche

The Line Is A Curve von Kae Tempest

Das neue Album handelt vom Druck und vom Loslassen solcher Dinge wie Scham, Angst, Vereinsamung und davon, Wachstum und Liebe zu bejahen.

The Line Is A Curve von Kae Tempest
Virgin

Nachdem das letzte Album 2019 von Rick Rubin produziert worden war, mit weitreichenden Folgen, ist nun wieder der altbekannte Produzent Dan Carey an Bord, der als besonders unaufdringlicher Produzent gilt. Und: Zum ersten Mal gibt es statt Tempests fiktiven Figuren-Arsenals nur Tempest selbst und mehrere "echte" Feature-Gäste. Also eine "richtige" Gemeinschaft. So wie in dem Song "More Pressure" z.B. den amerikanischen Rapper Kevin Abstract vom Brockhampton-Kollektiv, der Tempest von ihrem gemeinsamen Freund Rick Rubin vorgestellt wurde.
 
Kae Tempest, ehemals Kate Tempest, ist und bleibt ein Wunder. Ein Wunder an Talent, was Sprache betrifft. 1985 in London geboren, brach Kae Tempest mit 16 die Schule ab, jobbte im Plattenladen und performte auf Poetry Slams. Danach veröffentlichte Tempest am laufenden Band alles, womit man Sprache kanalisieren konnte: Lyrikbände, Theaterstücke, Romane und vor allem Musik. Es regnete Preise, darunter den Lyrikpreis der britischen Poetry Society. Bei so viel Sprachtalent, könnte man meinen, Tempest würde sich in prätentiösen Formulierungen verlieren, doch das ist nicht so. Auch nicht auf dem neuen Album "The Line is a Curve". [mehr]