Di22.02.
2022
15:00 - 19:00

mo-do, 15:00 - 19:00

radioeins ab drei

mit Max Spallek und Frauke Oppenberg

Max Spallek

Krise, Krise, Krise – und es geht uns gut. Denn mit unseren ModeratorInnen bieten wir Ihren anspruchsvollen Ohren nicht weniger als unsere Chefintellektuellen. Einzeln und fein verpackt wechseln sie sich ab und erklären Ihnen die Welt. Egal, ob Mikrokrisen oder Staatsbankrotte, kollabierende Ökosysteme oder psychosoziale Verwerfungen – radioeins begleitet Sie souverän durch alle tagesaktuellen Untiefen in den sicheren Feierabend.

18:22

Schöner hören - die Musik-Kolumne

Das Weltall

Die passende Musik zu wirklich jedem Thema

Die Welt dreht sich und Volker Düspohl hört Musik - egal, was er sieht, liest und erlebt. Ginge es nach ihm, hätte alles im Leben einen eigenen Soundtrack. Alles im Leben ist vielleicht ein bisschen viel, aber ein Thema pro Woche, das ist drin. Bitteschön.

Astronauten im Weltraum
IMAGO / Ikon Images

In seiner wöchentlichen Musikkolumne widmet sich Kollege Volker Düspohl einem Thema, dass er in seinem alltäglichen Umfeld findet. Wie er dabei ins Weltall geriet? Keine Ahnung. [mehr]

Astronauten im Weltraum
IMAGO / Ikon Images
17:20

Aktuell

Wetter in Berlin und Brandenburg

Wetter

Hagelschlag oder Sonnenschein: Die Meteorologen von donnerwetter.de präsentierten den radioeins-Hörern, wie das Wetter in Berlin und Brandenburg wird. [mehr]

15:40
Rubrik telefonverlosung

Album der Woche

Love Supreme von Nneka

Ihr erstes, langersehntes Album seit sieben Jahren ist eine spirituelle Reise und die damit verbundene Reise ins Ich. Nneka erkundet die höhere Liebe und die eigene Psyche.

Love Supreme von Nneka
Bushqueen Music

Zuversicht und Selbstvertrauen spiegeln sich in den Songs ihrer neuen Platte. Selbstliebe. Nur sie kann dazu führen, dass wir uns wirklich anderen gegenüber öffnen. Ich glaube, dass Musik ein Werkzeug, das man benutzen kann, um sich auszudrücken und um sich gut zu fühlen und sogar, um sich besser zu fühlen, sagt Nneka. Musik ist sehr mächtig. Ich glaube, sie ist mächtiger als Politik und Religion. Musik bringt Menschen zusammen. Musik ist heilend. Musik ist Leben. Musik ist Bewegung und Rhythmus, der in jedem einzelnen Organismus zu finden ist. Deshalb habe sie auch nie aufgehört, Musik zu machen, auch wenn „Love Supreme“ ihr erstes Album ist, das sie seit sieben Jahren veröffentlicht. Das Album ist in Hamburg, in Frankreich und in Nigeria entstanden, aber noch vielmehr als die Orte, hatten die Musiker*innen Einfluss auf die Songs, mit denen sie gearbeitet hat. Deswegen gibt es diesen afghanischen, iranischen, afrikanischen, sogar asiatischen Vibe in der Musik, sagt Nneka. [mehr]