Di04.01.
2022
15:00 - 19:00

mo-do, 15:00 - 19:00

radioeins ab drei

mit Mareile Scheidemann und Maximilian Ulrich

Mareile "Meili" Scheidemann

Krise, Krise, Krise – und es geht uns gut. Denn mit unseren ModeratorInnen bieten wir Ihren anspruchsvollen Ohren nicht weniger als unsere Chefintellektuellen. Einzeln und fein verpackt wechseln sie sich ab und erklären Ihnen die Welt. Egal, ob Mikrokrisen oder Staatsbankrotte, kollabierende Ökosysteme oder psychosoziale Verwerfungen – radioeins begleitet Sie souverän durch alle tagesaktuellen Untiefen in den sicheren Feierabend.

18:20

Schöner hören - die Musik-Kolumne

Schlaf

Die passende Musik zu wirklich jedem Thema

Die Welt dreht sich und Volker Düspohl hört Musik - egal, was er sieht, liest und erlebt. Ginge es nach ihm, hätte alles im Leben einen eigenen Soundtrack. Alles im Leben ist vielleicht ein bisschen viel, aber ein Thema pro Woche, das ist drin. Bitteschön.

Ein schlafloser Mann mit aufgerissenen Augen liegt nachts im Bett © imago images/Ikon Images
imago images/Ikon Images

Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit verschlafenen. [mehr]

Ein schlafloser Mann mit aufgerissenen Augen liegt nachts im Bett © imago images/Ikon Images
imago images/Ikon Images
Download (mp3, 5 MB)
18:10

Klimaminute

Infektionskrankheiten

Menschen mit Schutzschilden gegen Viren © imago images/Ikon Images
imago images/Ikon Images

Höhere Temperaturen sorgen dafür, dass sich Krankheitserreger vom Süden weiter in den Norden verbreiten. Viren, Bakterien und Parasiten können nun auch hier gefährliche Krankheiten auslösen.
[mehr]

Menschen mit Schutzschilden gegen Viren © imago images/Ikon Images
imago images/Ikon Images
Download (mp3, 1 MB)
17:20

Aktuell

Wetter in Berlin und Brandenburg

Wetter

Hagelschlag oder Sonnenschein: Die Meteorologen von donnerwetter.de präsentierten den radioeins-Hörern, wie das Wetter in Berlin und Brandenburg wird. [mehr]

16:40

Wissen - Denken - Meinen

Das ist vom Musikjahr 2022 zu erwarten

Ein Kommentar von Jens Balzer

2021 war in puncto Musik ein gutes Jahr, aber auch das kommende verspricht einiges, wenn man nur mal an so hochkarätige Namen wie Herbert Grönemeyer, The Cure und die Scorpions denkt. Alle diese Künstler wollen 2022 entweder neue Alben rausbringen oder auf Tournee gehen. Egal, ob wir das jetzt brauchen oder nicht!

Jens Balzer © IMAGO/Votos-Roland Owsnitzki
IMAGO / Votos-Roland Owsnitzki

Womit wir auch schon bei den Alben sind, auf die man sich 2022 freuen kann, denn das neue Tocotronic-Album – da ist Jens Balzer sowieso Fan, also befangen, aber er sagt das trotzdem mal – das neue Tocotronic-Album "Nie Wieder Krieg“ ist das beste, das sie seit langer Zeit herausgebracht haben.
 
Zum einen, weil sie darauf wieder zu der großen Slogan-Kunst zurückfinden, für die man sie in ihren ersten Werkphasen so liebte. Aber "Ich Tauche Auf" – zusammen mit Soap & Skin, schon als Single erschienen – ist auch das schönste Liebeslied, das sie jemals geschrieben haben; und ganz groß auch: "Ein Monster Kam Am Morgen“, das erzählt von der existenziellen Verunsicherung, aus der wir alle gegenwärtig zu fliehen suchen, aber vergeblich.
 
Große politische und auch sonstwie relevante und berührende Kunst. Das Album erscheint am 28. Januar, am selben Abend spielen sie ein Release-Konzert in der Volksbühne. Hoffentlich!
 
Was Grönemeyer, The Cure und Die Skorpions noch im Köcher haben für 2022, dazu der Kommentar von Jens Balzer, Berliner Kulturjournalist.

Jens Balzer © IMAGO/Votos-Roland Owsnitzki
IMAGO / Votos-Roland Owsnitzki
Download (mp3, 5 MB)
15:40
Rubrik telefonverlosung

Album der Woche

Sun Cutter von Sun Cutter

vorgestellt von Claudia Gerth

Der britische Singer-Songwriter SUN CUTTER (bürgerlich: Kevin Pearce) erlitt vor drei Jahren, im Alter von 33 Jahren, einen Herzinfarkt (auf einem Golfplatz). Das brachte ihn nicht nur dazu, seine Lebensgewohnheiten zu ändern; zu seiner Rehabilitation gehörte auch Projekt Sun Cutter.

Sun Cutter S/T
Bronzerat

Es war ein Weckruf, um sich darüber klar zu werden, wie kostbar das Leben ist. Wie wichtig es ist, da rauszugehen, sich zu amüsieren und sich auf die Dinge einzulassen, die man liebt, meint Pearce. Dazu sollte man auf keinen Fall allzu lang bei schlechten Ereignissen „verweilen“. Und so ist sein Sun Cutter-Album eines geworden, mit treibenden, harmoniegetränkten Indie-Soul-Folk-Pop-Songs. Absolut erbaulich.
 
Ein Album, das an einem wirklich sonnigen Tag, befreienden Schatten spendet. Das liegt auch an seinem neuen Lebensmittelpunkt: Er ist im Herbst 2020 Vater geworden.
[mehr]