Mo29.11.
2021
15:00 - 19:00

mo-do, 15:00 - 19:00

radioeins ab drei

mit Sonja Koppitz und Max Spallek

Sonja Koppitz © radioeins/Schuster

Krise, Krise, Krise – und es geht uns gut. Denn mit unseren ModeratorInnen bieten wir Ihren anspruchsvollen Ohren nicht weniger als unsere Chefintellektuellen. Einzeln und fein verpackt wechseln sie sich ab und erklären Ihnen die Welt. Egal, ob Mikrokrisen oder Staatsbankrotte, kollabierende Ökosysteme oder psychosoziale Verwerfungen – radioeins begleitet Sie souverän durch alle tagesaktuellen Untiefen in den sicheren Feierabend.

18:20

Harald Martenstein über

Merkwürdige Einbildungen und die Frage ob es Männer und Frauen wirklich gibt

Geschlechter existieren nicht wirklich, auch Cancel Culture ist bloß eine Halluzination. Was es aber definitiv gibt: Saugroboter, die sich sogar Namen geben lassen.

Podcast Harald Martenstein
radioeins

Harald Martenstein hat einen neuen Mitbewohner. Er ist ein kreisrunder, flacher Saugroboter und heißt "iRobot". Er hätte nie gedacht, wie menschenähnlich Saugroboter sind. Er wuselt, aufgeregt blinkend und emsig aussehend, in der Wohnung umher, es sieht nach echtem Ehrgeiz aus. Sobald er auf ein Hindernis stößt, weicht er ein paar Zentimeter zurück und scheint kurz zu überlegen, bevor er die Richtung ändert. Wenn er irgendwo stecken bleibt, gibt er ein klagendes Fiepen von sich, fast wie ein Baby. Wenn aber seine Energie nachlässt, sucht er, augenscheinlich verärgert und manchmal recht umständlich, seine Basisstation, um dort anzudocken und sich mit einem Schluck Strom zu stärken.

Martensteins Frau – eine Schwäbin, die erstaunlich gut Hochdeutsch spricht – hat iRobot auf den Namen "Schätzle" umgetauft und ihn mit ihrer Freundin Alexa verlinkt, der Soundroboterin. Wenn sie sagt: "Alexa, sagsch bitte dem Schätzle, er soll sauga", legt Schätzle sofort los. Ich denke dann: Schätzle ist der perfekte neue Mann. So wie Schätzle werden echte Männer nie sein...

17:20

Aktuell

Wetter in Berlin und Brandenburg

Wetter

Hagelschlag oder Sonnenschein: Die Meteorologen von donnerwetter.de präsentierten den radioeins-Hörern, wie das Wetter in Berlin und Brandenburg wird. [mehr]

17:10

Schöner Lesen

"Eifersucht" von Jo Nesbø

Neu auf Platz 5 der radioeins Bücherliste "Eifersucht" von Jo Nesbø.

"Eifersucht" von Jo Nesbø (Cover)
Ullstein

Wer im neuen Buch des erfolgreichen Krimiautoren auf dessen ermittelndes Urgestein Harry Hole hofft, wird positiv enttäuscht. Denn: Nesbø macht jetzt in Kurzgeschichten! Sieben an der Zahl kreisen alle um nur ein Thema: Eifersucht. Ob nun bei lebensmüden Betrogenen, deutschen Zwillingsbrüdern oder gechassten Ehemännern, die der Schokoladensucht verfallen. Für alle ist was dabei.
 
Auch für den Großmeister des Abwegigen und Kriminellen, Christian Koch aus der Krmibuchhandlung "Hammett" in Kreuzberg. Er hat "Eifersucht" von Jo Nesbø für uns gelesen. [mehr]

15:40
Rubrik telefonverlosung

Album der Woche

Flying Dream 1 von Elbow

"Flying Dream 1" ist ein Album mit zehn sanften, zurückhaltenden Songs voller Wärme und Einfühlungsvermögen. Es entstand während des Lockdowns und wurde im leerstehenden Theatre Royal in Brighton aufgenommen.

Flying Dream 1 von Elbow
Universal

Auf jedem, der bisherigen acht Studioalben von der Band Elbow gab es mindestens einen hymnisch-bombastischen Song, der während eines Konzerts in einem noch so großen Stadion das gesamte Publikum zum Mitsingen brachte. Doch eigentlich liegt die größere Qualität der Formation aus Manchester in den ruhigen Tönen. In jenen sparsam-instrumentierten, langsam-akustischen und sehr emotionalen Songs. "Flying Dream 1" ist nun das erste Album, dass derer zuhauf hat. Der Teil ihrer Musik, der durchaus pompös wirken kann und mitunter viel Humor hat, schien zurecht nicht zur allgemeinen Lage zu passen.
 
Schon gar nicht zur speziellen Lage des Elbow-Frontmanns, Guy Garvey, der gemeinsam mit seiner Frau, die letzten Monate seiner Schwiegermutter begleitete. Sie starb im Haus seiner Familie an Krebs während der Lockdownzeit. Der Song "What I Am Without You" ist seiner Frau gewidmet, die sich warmherzig, selbstlos und aufopferungsvoll um ihre Mutter kümmerte und damit erwirkte, dass das Letzte, was diese erfahren hat, Liebe war. [mehr]