Di14.09.
2021
15:00 - 19:00

mo-do, 15:00 - 19:00

radioeins ab drei

mit Mareile Scheidemann und Maximilian Ulrich

Mareile "Meili" Scheidemann

Krise, Krise, Krise – und es geht uns gut. Denn mit unseren ModeratorInnen bieten wir Ihren anspruchsvollen Ohren nicht weniger als unsere Chefintellektuellen. Einzeln und fein verpackt wechseln sie sich ab und erklären Ihnen die Welt. Egal, ob Mikrokrisen oder Staatsbankrotte, kollabierende Ökosysteme oder psychosoziale Verwerfungen – radioeins begleitet Sie souverän durch alle tagesaktuellen Untiefen in den sicheren Feierabend.

18:22

Schöner hören - die Musik-Kolumne

Trio

Die passende Musik zu wirklich jedem Thema

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Anlass genug für Volker Düspohl, sich einmal dem Stellenwert des Trios in der Popmusik zu widmen.

Junge Leute beim Breakdance im Park © imago images/Ikon Images
imago images/Ikon Images
Junge Leute beim Breakdance im Park © imago images/Ikon Images
imago images/Ikon Images
17:20

Aktuell

Wetter in Berlin und Brandenburg

Wetter

Hagelschlag oder Sonnenschein: Die Meteorologen von donnerwetter.de präsentierten den radioeins-Hörern, wie das Wetter in Berlin und Brandenburg wird. [mehr]

15:40
Rubrik telefonverlosung

Album der Woche

Comfort To Me von Amyl And The Sniffers

"Comfort To Me" heißt das zweite Album der Australier, die 2019 mit ihrem Debüt eingeschlagen sind wie eine Bombe. Für Amy Taylor, die Frontfrau der Band, lässt sich ein Vergleich finden, der so treffend ist wie ungenau: Sie ist eine Mischung aus Wendy O. Williams und Dolly Parton.

Comfort To Me von Amyl & The Sniffers
Rough Trade/Beggars Group

Von beiden Ikonen ist sie auch begeisterter Fan. Die drei Herren ihrer Band stammen, wie sie selbst auch, aus den ländlichen Regionen Australiens. Man wohnte zusammen und beschloss 2016 in einem Melbourner Pub eine Band zu gründen, um passenderweise Pub-Rock und Punk zu machen. Die ersten beiden EPs sind innerhalb von 12 Stunden entstanden und genauso roh klang die Musik der Autodidakten dann auch. Ihr Look lehnt sich ebenso wie die Musik an den Stil der Sharpies an. Einer punkigen und rockigen Jugendkultur der 60er und 70er Jahre in Melbourne. Mit deren Drogenmissbrauch und Ganggewalt will die Band aber nichts zu tun haben. Sie beschränken sich vor allem auf den Look: Das heißt auf High Waisted Jeans, Pickup-Trucks, ausgewaschene Metal-Shirts und auf ausgereifte Vokuhila-Frisuren! [mehr]