Mi06.07.
2022
05:00 - 10:00

mo-fr, 05:00 - 10:00 | sa-so, 06:00 - 09:00

Der schöne Morgen

mit Tom Böttcher und Marco Seiffert

Die radioeins Morgenshow

Tom Böttcher © radioeins

Die erste Frage des Tages: Steht die Welt noch? Die erste Tat des Tages: radioeins anschalten. Die erste Erkenntnis des Tages: Die Welt steht noch – und sie klingt spannend, lustig, traurig und überraschend. Der schöne Morgen kommt mit allem, was Sie verpasst haben, seit sie ins Bett gegangen sind. Das Neueste aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Sport. Fünf Stunden popgenialer Qualitätsjournalismus aus einer besseren Radio-Galaxie.

09:34

Frauenfußball-EM startet

Ex-Nationalspielerin Kemmes Roadtrip zur EM in England

Sommer-Roadtrip durch England und dabei noch Fußballspiele der diesjährigen Frauen-EM mitnehmen? Genau so macht das die Ex-National- und Turbin Potsdam-Spielerin Tabea Kemme. [mehr]

09:20

Wischmeyers Schwarzbuch

Das Eigenheim

Wischmeyers Schwarzbuch
rbb

Alles, womit wir uns gerade arrangiert haben, alles, woran wir glauben, alles, was wir beginnen, gern zu haben - er schlägt es mit Vorliebe zu Klump: Dietmar Wischmeyer. Immer unterwegs zwischen ... [mehr]

Wischmeyers Schwarzbuch
rbb
09:10

Trockenheit in Brandenburg

Panketal: Einschränkungen beim Wässern von Garten und Grünflächen ab August

Überall ist Wasser, trotzdem ist Brandenburg die trockenste Region in Deutschland. Der wenige Regen, der fällt, versickert sofort im Sandboden. [mehr]

08:40

Art aber fair

Sascha Wiederhold - Wiederentdeckung eines vergessenen Künstlers

Bis zum 8. Januar 2023 in der Neuen Nationalgalerie

Die Ausstellung zeigt erstmals seit fast einem halben Jahrhundert Werke des unbekannten Künstlers Sascha Wiederhold in einer Einzelpräsentation und ist die erste museale Einzelausstellung überhaupt.

Sascha Wiederhold, Figuren im Raum, 1928, Öl auf Karton auf Leinwand, 220,5 x 307 cm
Herling/Herling/Werner, Sprengel Museum Hannover/Rechtsnachfolger Sascha Wiederhold

Sascha Wiederhold (1904-1962) begann 1924 mit der Malerei und gehörte zum Kreis von Herwarth Waldens Berliner Galerie „Der Sturm“. Im Nationalsozialismus brach er sein Schaffen ab und arbeitete fortan als Buchhändler. Nur wenige Werke Wiederholds haben sich erhalten, im Kabinett der Neuen Nationalgalerie werden über 50 Gemälde und Zeichnungen gezeigt.

Wiederholds Bildwelt besteht aus wild durcheinander wirbelnden Formen und Mustern sowie intensiven Farben, wobei die großformatigen Gemälde ein fast psychedelisches Seherlebnis vermitteln. Die Neuerwerbung des Gemäldes „Bogenschützen“ (1928) für die Sammlung der Nationalgalerie im Jahr 2021 war ein erster Schritt zur Wiederentdeckung des Künstlers. Das Gemälde wird seit der Wiedereröffnung des Museums im Sommer 2021 in der Ausstellung „Die Kunst der Gesellschaft 1900-1945“ gezeigt. Wiederhold gestaltete auch Bühnenbilder, Plakate und Bucheinbände, die nun ebenfalls erstmals Teil einer musealen Einzelausstellung sind.

Marie Kaiser berichtet darüber. [mehr]

Sascha Wiederhold, Figuren im Raum, 1928, Öl auf Karton auf Leinwand, 220,5 x 307 cm
Herling/Herling/Werner, Sprengel Museum Hannover/Rechtsnachfolger Sascha Wiederhold
Download (mp3, 4 MB)
08:10

Kommentar von Sabine Rennefanz

Energiekrise: Rennefanz wünscht sich weniger Panik, mehr Bekämpfung der Ursachen

Beim Treffen am Montag mit Gewerkschaften und Arbeitgebervertretern hat Bundeskanzler Olaf Scholz die Bürger*innen auf eine lange Krise eingeschworen und von einer historischen Herausforderung gesprochen. Angesichts von immer weiter steigenden Energiepreisen warnte Kanzler Scholz schon im ARD-Sommerinterview Sonntag vor immer weiter steigenden Energiepreisen, es sei sozialer Sprengstoff und man müsse ganz klare Worte finden.

Sabine Rennefanz © Sven Gatter
Sven Gatter

Klare Worte fand auch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke gestern im radioeins-Interview im Schönen Morgen mit Blick auf die anstehenden Nachzahlungen bei den Betriebskosten. Es dürfe nicht in einer sozialen Katastrophe enden, so der SPD-Politiker.

Nach Scholz schwört nun auch Woidke die Bürger*innen auf harte Zeiten ein. Ist das Alarmismus oder wirklich mal Politiker-Ehrlichkeit? Ein Kommentar dazu von Sabine Rennefanz, freie Journalistin und Publizistin.
[mehr]

07:40

Versorgungssicherheit in Deutschland

Harte Zeiten wegen steigender Energiepreise: Wie schlimm wird es wirklich?

Bundeskanzler Scholz sprach im ARD-Sommerinterview am vergangenen Sonntag im Zusammenhang mit den bevorstehenden Heizkosten von "sozialem Sprengstoff". Es kommen harte Monate auf uns zu und das ... [mehr]

07:20

Wirtschaft

Gut & Börse

Bulle & Bär

Ölpreise brechen wegen Rezessionsangst ein // Strafzinsen bei den Banken. [mehr]

06:40

UEFA Women's EURO England 2022

Start der Frauen-Fußball-Europameisterschaft

Heute geht sie los, die Frauen-Fußball-EM in England. Und diese Europameisterschaft könnte mal mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen als in anderen Jahren. [mehr]

06:20

Wischmeyers Schwarzbuch

Das Eigenheim

Wischmeyers Schwarzbuch
rbb

Alles, womit wir uns gerade arrangiert haben, alles, woran wir glauben, alles, was wir beginnen, gern zu haben - er schlägt es mit Vorliebe zu Klump: Dietmar Wischmeyer. Immer unterwegs zwischen ... [mehr]

Wischmeyers Schwarzbuch
rbb
05:40

Bermudadreieck

Real Men von The Jazz Butcher

Versunkene Songs - gehoben von radioeins

Bermudadreieck

Es gibt Songs, die sind wie vom Erdboden verschwunden. Nur wenige können sich überhaupt an sie erinnern. Zu diesen wenigen gehören die Hörer von radioeins. Mit ihrer Hilfe retten wir jede Woche ... [mehr]

05:20

Wissen

Stimmt's, dass Kaffee- und Teetrinker länger leben?

Podcast Stimmt's?
radioeins

Gute Fragen verlangen gute Antworten. Die Antwort auf diese guten Fragen gibt es jeden Morgen von radioeins-Chefklugscheißer Christoph Drösser. Wenn auch Sie eine Frage haben, die Ihnen auf der ... [mehr]