Wie ist die Situation am Hauptbahnhof? - Ehrenamtliche Hilfe für Ukraine-Flüchtlinge lässt nach

Download (mp3, 5 MB)

Als Ende Februar die russischen Truppe in die Ukraine einfallen, dauert es nicht lange, bis der Krieg sich auch in Berlin bemerktbar macht. Zwischenzeitlich kommen täglich bis zu 11.000 Geflüchtete in Berlin an. Die Spendenbereitschaft ist in diesen Tagen groß.

Doch ohne die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer am Hauptbahnhof wäre es wohl nicht gegangen. Viele von ihnen nehmen auch Menschen bei sich zuhause auf. Aber die Hilfs- und Spendenbereitschaft nimmt ab, warnen Hilfsorganisationen. Viele Schichten bleiben inzwischen unbesetzt. Auch im Willkommenszelt am Hauptbahnhof, das von der Berliner Stadtmission betrieben wird. Darüber sprechen wir mit Barbara Breuer, sie ist Sprecherin der Berliner Stadtmission.