Mo26.07.
2021
07:34 - 07:38

Zwei Wochen vor Schulstart

Über Regelunterricht und den Einsatz von Luftfiltern in den Schulen

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat mehr Luftreinigungsgeräte für Berlins Schulen gefordert. Die bisher rund 8.000 Geräte würden für die Klassenräume nicht reichen. Bildungssenatorin Sandra Scheeres hatte weitere 3.000 Luftreinigungsgeräte angekündigt.

In zwei Wochen enden die Sommerferien in Berlin. Und eigentlich, so ist der Plan, sollen die Schülerinnen und Schüler dann im Regelunterricht in den Schulbetrieb starten.

Der Berliner Senat hat darum in der vergangen Woche angekündigt, dass er zu den schon vorhandenen 8000 Luftfiltern 3000 weitere bis zum Herbst zur Verfügung stellen will. So werde die Hälfte der Klassen ausgestattet sein - mehr als notwendig, aus der Sicht von Bildungssenatorin Sandra Scheeres. Sie argumentiert, die Geräte seien eigentlich für Räume gedacht, die nicht gut zu lüften sind, etwa weil sich ihre Fenster nur kippen lassen.

Was diese Luftfilter im Schulalltag bringen und wie die Schulen auf den Regelbetrieb vorbereitet sind, darüber sprechen wir mit Arnd Niedermöller. Er ist seit Juni 2021 Vorsitzender der Oberstudiendirektoren des Landes Berlin e.V. (VOB) und außerdem Direktor des Immanuel-Kant-Gymnasiums in Berlin-Lichtenberg.