Mi04.03.
13:00 - 16:00

mo-do, 13:00 - 16:00

radioeins ab eins

mit Christiane Falk

Christiane Falk

Neue Songs und große Alben, junge Götter und alte Helden – radioeins atmet Musik und Sie atmen mit. Täglich gibt es eine neue Story über das Album der Woche. Mittwochs gibt es das Vinyl der Woche. Und damit, dass hier alle wichtigen Musiker zu Wort kommen, die in, über oder nicht weit entfernt von Berlin und Brandenburg unterwegs sind, müssen wir ja wohl nicht großartig angeben, oder?

15:40

Dr. Pops Tonstudio

Milli Mross Vanilli

Dr. Pops Tonstudio
Presse

Kann man ernsthaft einen Doktortitel in Popmusik machen? Ja! Und was macht man dann damit? Comedy und Kabarett!
[mehr]

15:10
Rubrik telefonverlosung

Album der Woche

Suddenly von Caribou

Suddenly von Caribou
City Slang

Der kanadische Produzent mit Wahlheimat London reflektiert auf seinem fünften Album als Caribou die letzten fünf Jahre seines Lebens. Viel Unerwartetes ist in Dan Snaiths Leben passiert, starke emotionale Momente, ein Todesfall, die Geburt seiner Tochter, haben ihm gezeigt, dass sich Vieles nicht planen lässt. Darauf spielt auch der Albumtitel, "Suddenly" an. Die neuen Tracks sind sehr abwechslungsreich und persönlich gefärbt, sogar seine mutter ist darauf zu hören. Caribous elektronischer Dance- Pop ist gespickt mit Referenzen. Mal sampelt er die 70er Jahre Soul Sängerin Gloria Barnes, ab und an geht es Richtung Spiritual Jazz und Pharoah Sanders, dann zieht es die Hörer auf den Dancefloor. "Suddenly" ist ein Pop Album, auf dem es viele Feinheiten zu entdecken gibt. 
 
Am 15. August folgt die Liveumsetzung in der Zitadelle Spandau. [mehr]

14:08

Interview

Yael Naim

Der Überraschungshit, "New Soul", aus dem Jahr 2008 sicherte Yael Naim nicht weniger als ökonomische und damit künstlerische Unabhängigkeit. Mit diesem Songs war die französisch - isrealische Sängerin plötzlich in aller Munde. Besonders in Frankreich ist ihre Popularität seitdem ungebrochen.

Yael Naim © radioeins/Schuster
adioeins/Schuster

Vier Jahre sind seit ihrem letzten Album vergangen und in dieser Zeit hat sich viel verändert: Ihr geliebter Vater starb während der Aufnahmen zum neuen Album, sie wurde Mutter und das politische Klima ist rauer geworden. 
 
Auch deshalb wollte Yael Naim ein sehr persönliches Album aufnehmen und hat auf "Nightsongs" zum ersten Mal alle Songs selbst geschrieben und auch produziert. In der Mitte des Lebens angekommen, drehen sich die Stücke um essentielle Fragen des Seins: Wer bin ich wirklich? Habe ich wirklich alles getan, was ich wollte? Wohin soll die Reise gehen?
 
Die Songs entstanden Nachts, deshalb auch der naheliegende Titel "Nightsongs", und das hört man den Tracks auch an. Sie klingen dunkler, reflektierter und dienen nicht unbedingt der reinen Unterhaltung. An Intensität haben sie Nichts verloren. "Nightsongs" wird am 20. März erscheinen und am 3. April wird Yael Naim ein Konzert im Silent Green spielen.

Yael Naim © radioeins/Schuster
adioeins/Schuster