Sa11.09.
2021
19:00 - 21:00

Zum 20. Jahrestag der Anschläge vom 11.09.2001

9/11 - Ein musikalisches Tagebuch

mit Victor Schefé

Der Terroranschlag in New York war eine Zäsur und danach war nichts mehr wie vorher. Victor Schefé war zu der Zeit vor Ort, erlebte den 11. September 2001 hautnah mit. Zwanzig Jahre später blickt der Schauspieler ("Borgia", "Bridge of Spies"), Musik-Aficionado und New-York-Kenner in Form eines musikalischen Tagebuches auf das erschütternde Ereignis zurück...

Victor Schefé © Michael Driscoll

Victor Schefé hat in New York seit Ende der 80er immer wieder gelebt und lässt mit Hilfe von Songs die Ereignisse rund um den 11. September 2001 Revue passieren.
 
Er nimmt uns mit durch alle fünf New Yorker Bezirke und stellt deren musikalische Besonderheiten vor, von Hip Hop über Folk, bis hin zu Soul, Rock und Latin. So entsteht eine Art musikalisches Tagebuch, das einen Tag vor dem Anschlag beginnt und fünf Tage danach endet.
 
Im Gespräch mit dem New Yorker Zeitzeugen Tom Fontana, ein bekannter US-Produzent und Drehbuchautor ("OZ", "The City on a Hill") und mehrfacher Emmy-Gewinner, blickt Victor Schefé auf die Ereignisse zurück beschreibt die Atmosphäre in der Stadt.
 
In der Sendung porträtiert Victor Schefé die Metropole, taucht ein in das Clubleben, die LGBTQ-Szene und zelebiert die Bedeutung des musikalischen New Yorks.
 
Denn was wäre unser Radio ohne New Yorker Künstlerinnen und Künstler? Nichts, sagt Victor, denn für ihn ist New York die musikalische Hauptstadt der Welt und vor allem die Wiege von Punk, New Wave und HipHop.

Victor Schefé © Michael Driscoll
Michael Driscoll
CBGB (New York)
CBGB (New York) | © picture-alliance / DUMONT Bildarchiv | Martin Sasse