Mo14.12.
2020
20:00 - 21:00

2 um acht

radioeins- und Freitag-Salon

mit Jakob Augstein

"Und die Moral von der Geschicht?" Wie soll die Gesellschaft mit Covid-19 umgehen? Jakob Augstein diskutiert mit Alena Buyx im radioeins und Freitag Salon.

2 um 8: Jakob Augstein diskutiert mit Alena Buyx im radioeins- und Freitag Salon.

Die Corona-Pandemie hat uns alle verändert. Als im März die Infektionszahlen rasant nach oben gingen und der Lockdown das gesellschaftliche Leben zum Erliegen brachte, wurde unser gewohnter Umgang mit Nähe und Distanz auf den Kopf gestellt. Sorge für den Nächsten tragen hieß auf einmal Nähe vermeiden, Nähe entstand medial - über die Distanz hinweg. In die Welle der Solidarität, das gemeinsame "flatten the curve", mischten sich zunehmend kritische Stimmen, die den Einschnitt in die Grundrechte und die Freiheit des Einzelnen anmahnten.
 
Vorwärts leben, rückwärts verstehen: Viele Folgewirkungen, z.B. was der Lockdown für Kinder und Jugendliche, für Menschen und Unternehmen in urplötzlich wirtschaftlich existenzbedrohenden Szenarien bedeutete, aber auch, welche Innovationen und welches Wandlungspotenzial er auslöste, werden erst nach und nach sichtbar. Wie kann ein moralischer Kompass für den Einzelnen in Pandemie-Zeiten aussehen? Wie wird die Gesellschaft "nach Corona" sein?

Jakob Augstein
Jakob Augstein | © dpa

Im radioeins- und Freitag-Salon setzt sich der Journalist und Verleger Jakob Augstein einmal im Monat mit einem Gast an den Tisch und redet – über das Politische in der Kultur, über die Gesellschaft und ihre Zwänge, über die Mechanismen von Öffentlichkeit und Lüge, und über das Verschwinden der Demokratie im Kapitalismus. radioeins sendet live. Hier verstummt die Erregungsmaschine des Internets. Der radioeins & Freitag Salon ist "unplugged", wie man früher gesagt hätte. Echte Menschen reden über echte Themen und üben sich in Fähigkeiten, die rar zu werden drohen: Zeit nehmen, zuhören, verstehen, lernen. Das – unerreichte – Vorbild dieses aktuellen politischen Diskussionsformats sind die legendären Gespräche des Journalisten Günter Gaus, die im Fernsehen gezeigt wurden, als dieses noch schwarz-weiß war.

Jakob Augstein ist seit 2008 Verleger und Geschäftsführer der Wochenzeitung „der Freitag“. 1967 in Hamburg geboren, studierte er von 1989 bis 1993 Politik an der Freien Universität Berlin und am Institut d'études politiques de Paris. Er war zehn Jahre lang für die Süddeutsche Zeitung als Reporter in Berlin und den neuen Bundesländern unterwegs. Von 2011 bis 2018 schrieb er die Kolumne „Im Zweifel links“ auf „Spiegel online“. Seit 2011 liefert er sich mit Nikolaus Blome, dem ehemaligen stellvertretenden Chefredakteur der Bildzeitung, in der Phoenix-Sendung „Augstein und Blome“ einen wöchentlichen Schlagabtausch zum politischen Thema der Woche.

2 um acht

radioeins- und Freitag-Salon

Jakob Augstein im radioeins- und Freitag-Salon
dpa

Im radioeins & Freitag Salon setzt sich der Journalist und Verleger Jakob Augstein einmal im Monat mit einem Gast an den Tisch und redet – über das Politische in der Kultur, über die ... [mehr]