So15.05.
2022
18:00 - 20:00

Die Schöne Lesung

Yasmina Reza liest aus "Serge"

mit Marie Kaiser

Yasmina Rezas Roman "Serge" hält sich bereits seit Wochen in den Bestsellerlisten - und umso mehr freuen wir uns, dass radioeins Yasmina Reza für "Die Schöne Lesung" im Haus des Rundfunks gewinnen konnte.

Yasmina Reza © Pascal Victor

Schon der Anfang hat es in sich: Marta Popper stirbt, vor dem Fernseher, in dem gerade die Trauerfeier für die Opfer eines Terroranschlags läuft. Die Kinder sind bekümmert über den Tod der Mutter – nicht zuletzt, weil sie ihr doch gerade ein neues, teures Pflegebett gekauft haben.
 
Und so bitterböse geht es dann auch weiter in "Serge", dem neuen Roman von Yasmina Reza. Denn die Hinterbliebenen kommen auf die Idee, den Lebensspuren der verstorbenen Marta Popper nachzugehen: im KZ Auschwitz-Birkenau, das sie überlebt hat. Und so unternehmen sie einen Familienausflug zu dieser Gedenkstätte eines Menschheitsverbrechens. Dort müssen sie mit ansehen, wie aus einem Ort der Erinnerungskultur eine Touristenattraktion geworden ist. Zudem aber brechen alte Konflikte innerhalb der Familie wieder auf. Es kommt zu den verbissenen, gestörten, entlarvenden Dialogen, für die Yasmina Reza seit ihren Stücken "Kunst" und "Der Gott des Gemetzels" berühmt ist.
 
radioeins überträgt die Lesung mit Yasmina Reza live aus dem Großen Sendesaal des rbb ab 18 Uhr. Moderatorin des Abends ist radioeins-Literaturagentin Marie Kaiser, die deutschen Texte liest der Schauspieler Joachim Krol.

Yasmina Reza: Serge © Carl Hanser Verlag
Yasmina Reza: Serge | © Carl Hanser Verlag

Der Roman "Serge" wurde von Hinrich Schmidt-Henkel und Frank Heibert ins Deutsche übersetzt, ist im Hanser Verlag erschienen, 208 Seiten, 22 Euro.

Yasmina Reza, 1959 geboren, ist Schriftstellerin, Regisseurin und Schauspielerin und die meistgespielte zeitgenössische Theaterautorin. Bei Hanser erschienen u.a. "Glücklich die Glücklichen" (Roman, 2014), "Babylon" (Roman, 2017), "Kunst" (Schauspiel, 2018), "Der Gott des Gemetzels" (Schauspiel, 2018), "Bella Figura" (Schauspiel, 2019), "Drei Mal Leben" (Schauspiel, 2019), "Anne-Marie die Schönheit" (2019) und "Serge" (Roman, 2022).

Für ihr Werk wurde sie zuletzt mit dem Jonathan-Swift-Preis 2020 und dem Premio Malaparte 2021 ausgezeichnet. Das Theaterstück "Der Gott des Gemetzels" wurde 2011 sehr erfolgreich von Roman Polanski verfilmt, besetzt mit Jodie Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz und John C. Reilly.