Do24.03.
2022
19:00 - 21:00

Die Schöne Lesung

Jakob Hein liest aus "Der Hypnotiseur oder Nie so glücklich wie im Reich der Gedanken"

mit Gesa Ufer

Jakob Heins neuer unterhaltsamer Roman "Der Hypnotiseur oder Nie so glücklich wie im Reich der Gedanken" beschreibt das Glück des Eskapismus – in diesen Zeiten so aktuell wie nie. radioeins hat in Kooperation mit dem Verlag Galiani Berlin zur Premierenlesung ins Studio 14 auf dem Dach des rbb-Fernsehzentrums geladen. Die Lesung wurde von radioeins-Literaturagentin Gesa Ufer moderiert.

Jakob Hein © Autorenarchiv Susanne Schleyer
Autorenarchiv Susanne Schleyer

Draußen grau, drinnen Fernweh: Wer träumt nicht in Zeiten der Pandemie davon, in ferne Länder zu reisen?

Heutzutage ist es nur eine Frage der Zeit, wann das wieder möglich sein wird. In den 80er Jahren im Oderbruch war es schlicht unmöglich. Wie gut, dass es da das ungewöhnliche Reisebüro von Micha, einem abgebrochenen Psychologiestudenten gibt. Durch Hypnose ermöglicht er seinen Gästen individuelle Traumreisen – nach Paris oder in die USA.

Ein alter Bauernhof wird so zum Anziehungspunkt und Sehnsuchtsort vieler Menschen, was jedoch in der Folge zu allerlei Verwicklungen führt.

Jakob Heins neuer unterhaltsamer Roman "Der Hypnotiseur oder Nie so glücklich wie im Reich der Gedanken" beschreibt das Glück des Eskapismus – in diesen Zeiten so aktuell wie nie.

radioeins hat in Kooperation mit dem Verlag Galiani Berlin zur Premierenlesung ins Studio 14 auf dem Dach des rbb-Fernsehzentrums geladen. Die Lesung wurde von radioeins-Literaturagentin Gesa Ufer moderiert.


Jakob Heins "Der Hypnotiseur oder Nie so glücklich wie im Reich der Gedanken" erschien am 10. Februar 2022 im Verlag Galiani Berlin. 208 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, kosten 20 Euro.

Jakob Hein: Der Hypnotiseur oder Nie so glücklich wie im Reich der Gedanken, Buchcover: Galiani-Berlin
Jakob Hein: Der Hypnotiseur oder Nie so glücklich wie im Reich der Gedanken | © Galiani-Berlin

Der Autor Jakob Hein, geboren 1971 in Leipzig, lebt seit 1972 mit seiner Familie in Berlin. Er arbeitet als Psychiater. Gründungsmitglied der "Reformbühne Heim und Welt". Er hat inzwischen 17 Bücher veröffentlicht, darunter "Mein erstes T-Shirt" (2001), "Herr Jensen steigt aus" (2006), "Wurst und Wahn" (2011), "Kaltes Wasser" (2016) und "Die Orient-Mission des Leutnant Stern" (2018). Sein Buch "Hypochonder leben länger und andere gute Nachrichten aus meiner psychiatrischen Praxis" (2020) stand nach Erscheinen wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Weitere Lesungen:

Die Schöne Lesung

Natasha Brown liest aus "Zusammenkunft"

Natasha Brown
Hill & Aubrey

Am 23. März stellt die Autorin ihren neuen Roman "Zusammenkunft" in Berlin vor. radioeins präsentiert Lesung als Deutschlandpremiere in Kooperation mit dem Suhrkamp Verlag. ... [mehr]

Die Schöne Lesung

Nobelpreisträger Orhan Pamuk liest aus "Die Nächte der Pest"

radioeins präsentierte in Kooperation mit dem Hanser Verlag und rbbKultur die Deutschlandpremiere von Orhan Pamuks neuem Roman "Die Nächte der Pest", der einmal mehr die grandiose ... [mehr]

Nobelpreisträger Orhan Pamuk
Autorenarchiv Susanne Schleyer

Die Schöne Lesung

Nobelpreisträger Abdulrazak Gurnah liest aus "Ferne Gestade"

Abdulrazak Gurnah, Literaturnobelpreisträger 2021, war mit seinem Roman "Ferne Gestade" über Flucht und Exil zu Gast im Haus des Rundfunks. Moderator des Abends war ... [mehr]

Abdulrazak Gurnah, Literaturnobelpreisträger 2021, im Haus des Rundfunks © Thomas Ecke
Thomas Ecke

Die Schöne Lesung

Hanya Yanagihara: „Zum Paradies“

Yanagihara_Hanya_c_Brigitte_Lacombe
Brigitte Lacombe

Mit ihrem Bestseller „Ein wenig Leben“ wurde die amerikanische Autorin Hanya Yanagihara international bekannt. Mit ihrem Debütroman „Das Volk der Bäume“ war sie 2019 bei radioeins zur ... [mehr]

Yanagihara_Hanya_c_Brigitte_Lacombe
Brigitte Lacombe

Die Schöne Lesung

Maxim Leo: "Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße"

radioeins hat die Deutschlandpremiere von Maxim Leos neuem Roman mit prominenter Besetzung präsentiert. Die Auszüge aus "Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße" hat Peter Kurth gelesen; ... [mehr]

Thomas Böhm im Gespräch mit Maxim Leo (li.) © radioeins/Frank Nennemann
radioeins/Frank Nennemann