Mo21.02.
2022
20:00 - 21:00

Die Schöne Lesung

Maxim Leo: "Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße"

mit Thomas Böhm

radioeins hat die Deutschlandpremiere von Maxim Leos neuem Roman mit prominenter Besetzung präsentiert. Die Auszüge aus "Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße" hat Peter Kurth gelesen; bekannt u.a. aufgrund seiner Rollen als verräterischer Kommissar Bruno Wolter in "Babylon Berlin" oder als unheimlicher Nachbar in "Nebenan" von Daniel Brühl und Daniel Kehlmann.

Thomas Böhm im Gespräch mit Maxim Leo (li.) © radioeins/Frank Nennemann

Michael Hartung sitzt in seiner schlecht laufenden Videothek "Moviestar" und will sich gerade einen Film von Louis de Funès anschauen, da erscheint ein Journalist. Er hat Hartungs Namen in einer Stasi-Akte zu einem spektakulären Fall entdeckt: Am 12. Juli 1983 kam es am Bahnhof Friedrichstraße zu einer Massenflucht in den Westen. 127 Menschen machten mit einer S-Bahn einfach rüber. Ein Stellwerksfehler? Oder doch eine lange vorbereitete Aktion einer Fluchthelfer-Organisation – mit dem stellvertretenden Stellwerksmeister Hartung als Schlüsselfigur?
 
Hartung dementiert zunächst, ist aber nach Zahlung eines ordentlichen Honorars und ein paar Bieren bereit, die Geschichte zu bestätigen. Schließlich war er noch nie bedeutend, noch nie ein Held, und wenn es nun mal so in den Akten steht ...
Nur wenig später reißen sich die Medien um ihn, Hartung wird vom Bundespräsidenten empfangen, seine Geschichte soll Vorlage für ein Buch und einen Kinofilm werden. Hartungs Leben fühlt sich plötzlich traumhaft und leicht an.
 
In seinem Roman "Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße" erzählt Maxim Leo eine rasante, anrührende und ungemein vergnügliche Geschichte von einem Hochstapler wider Willen.
 
radioeins hat die Lesung mit Maxim Leo aus dem Großen Sendesaal im Haus des Rundfunks übertragen.


Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße von Maxim Leo
Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße von Maxim Leo | © KiWi

"Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße" erschien am 10. Februar 2022 im Verlag Kiepenheuer&Witsch, 304 Seiten, 22 Euro.

Die von Peter Kurth eingelesene Hörbuchfassung des Romans erscheint als MP3-CD mit ca. sieben Stunden Laufzeit im Argon Verlag, 20,95 Euro (UVP).

Maxim Leo
Maxim Leo | © rbb

Maxim Leo, 1970 in Ostberlin geboren, ist gelernter Chemielaborant, studierte Politikwissenschaften, wurde Journalist. Heute schreibt er Bestseller über sprechende Männer und Alterspubertierende, außerdem Drehbücher für den "Tatort". 2006 erhielt er den Theodor-Wolff-Preis. Für sein autobiografisches Buch "Haltet euer Herz bereit" wurde er 2011 mit dem Europäischen Buchpreis ausgezeichnet. 2014 erschien sein Krimi "Waidmannstod", 2015 "Auentod". 2019 erschien sein autobiografisches Buch "Wo wir zu Hause sind", das zum Bestseller wurde. Maxim Leo lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Berlin.