Mo01.11.
2021
19:00 - 21:00

Die Schöne Lesung

Richard Powers liest aus "Erstaunen"

mit Thomas Böhm

Gerade ist Richard Powers' neuer Roman "Erstaunen" erschienen. radioeins stellte ihn in einer Deutschlandpremiere am aussichtsreichsten Lesungsort der Stadt vor: im Studio 14, der rbb Dachlounge, in der 14. Etage im rbb-Fernsehhaus in der Berliner Masurenallee.

Richard Powers © radioeins/Jochen Saupe

Gefragt, welche drei Bücher jede(r) lesen sollte, nannte der einstige US-Präsident Barack Obama an erster Stelle einen Roman des amerikanischen Schriftstellers Richard Powers, "Die Wurzeln des Lebens", für den Powers 2019 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet wurde.

Seinen neuen Roman "Erstaunen" stellte Powers als Deutschlandpremiere auf radioeins im Studio 14, der rbb Dachlounge, in der 14. Etage im rbb-Fernsehhaus in der Berliner Masurenallee vor.

Hauptfigur von „Erstaunen“ ist der hochbegabte Robbie, ein Junge mit Asperger-Zügen, der den Tod seiner Mutter nicht verwinden kann. In der Schule unverstanden, will er die Mission seiner Mutter vollenden: Er malt Plakate, demonstriert auf den Stufen des Kapitols, um die Natur zu retten. Der verzweifelte junge Vater will ihm mit ungestümer Liebe alles geben. Als Astrobiologe sind ihm die Sterne nah, und auf Wanderungen entdecken sie, dass die Wunder vor ihren Füßen liegen und sie einander brauchen.

Mit unvergesslichen Bildern taucht der Roman tief in das Innenleben von Vater und Sohn ein – und den verzweifelten Kampf des Menschen um den Erhalt der Natur.

Das Buch steht auf der Shortlist zum Booker-Preis 2021, der am 3. November verliehen wird – zwei Tage vorher war Richard Powers unser Gast.

Die Lesung wurde moderiert von radioeins-Literaturagent Thomas Böhm und live auf radioeins übertragen. Die deutsche Übersetzung hat radioeins-Kollege Jan Vesper gelesen.

Richard Powers © radioeins/Jochen Saupe
radioeins/Jochen Saupe
"Erstaunen" von Richard Powers
"Erstaunen" von Richard Powers | © S.Fischer

Der Roman „Erstaunen“ wurde von Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié ins Deutsche übersetzt, ist im S. Fischer Verlag erschienen, 320 Seiten, 24 Euro.

Richard Powers wurde 1957 geboren und lebt in den USA. Nach seinem Romandebüt ›Drei Bauern auf dem Weg zum Tanz‹ (1985) erschienen neun weitere Romane. Sie wurden Bestseller wie ›Der Klang der Zeit‹ und mehrfach preisgekrönt. 2006 erhielt er den National Book Award für ›Das Echo der Erinnerung‹. Für seinen Roman ›Die Wurzeln des Lebens‹ (2018) wurde Richard Powers mit dem Pulitzer Prize ausgezeichnet. 2021 erschien sein Roman ‹Erstaunen‹, der für den Booker Prize und den National Book Award nominiert ist.