So14.02.
09:00 - 12:00

Zwei auf Eins

mit Daniel Finger und Sven Oswald

Spezial zum Thema "Satire"

Daniel Finger © radioeins, Jim Rakete

Woche für Woche widmen sich Sven Oswald und Daniel Finger einem neuen Thema - mit Haut und Haaren und voller aufopfernder Hingabe. Eine Medaille mag EINE Kehrseite haben, ein Thema hat UNZÄHLIGE Facetten. Zwei auf EINS versucht sie zu beleuchten. An diesem Sonntag geht es in einem 2auf1-Spezial um Satire und ihre Grenzen. Es gab 2020 einige diskutable Grenzüberschreitungen. Ob Rassismus, Antisemitismus oder Frauenfeindlichkeit. Auf der Bühne, in Beiträgen oder Meinungsäußerungen. Vor gut 100 Jahren beantwortete Kurt Tucholsky die Frage "Was darf Satire?" mit "Alles!". Aber ist das noch zeitgemäß? Wo sind die Grenzen und wie gehen wir mit ihnen um?

11:40

Zwei auf EINS

"Mach ich mich über die Person lustig oder macht diese Person etwas Beklopptes?"

Oliver Kalkofe, Satiriker und Schauspieler

Der Schauspieler und Satiriker ist seit fast 30 Jahren auf dem Bildschirm zu sehen und das vor allem mit satirischen Seitenhieben auf Fernsehbeiträge in Formaten wie "Kalkofes Mattscheibe".

Oliver Kalkofe
radioeins

Ein idealer Gesprächspartner um zu schauen: Was hat sich verändert in der Fernsehsatire? Was ging vor 30 Jahren und wäre heute nicht machbar. Aber auch umgekehrt: Was ist heute vielleicht unproblematisch und war damals noch ein echter Skandal? Sven Oswald und Daniel Finger haben mit Oliver Kalkofe gesprochen. [mehr]

11:10

Zwei auf EINS

"Nicht alles, was sich Satire nennt, ist Satire."

Isabel Rohner, Feministin und Autorin

Sie ist Literaturwissenschaftlerin, Autorin der Hedwig Dohm Biografie "100 Jahre Frauenwahlrecht" und Feministin. In der Debatte um die Äußerungen Serdar Somuncus im radioeins-Podcast "Schröder & Somuncu" gehörte sie zu den stärksten Kritiker*innen.

Isabel Rohner
radioeins

Wir haben mit Isabel Rohner gesprochen: Was darf Satire? Wo ist die Grenze zur Frauenfeindlichkeit überschritten? [mehr]

10:40

Zwei auf EINS

"Blackfacing hat immer was Rassistisches."

Alice Hasters, Journalistin und Autorin

Die Journalistin und Autorin des Buchs "Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten" ist zu einer wichtigen Stimme im Kampf gegen Rassismus in Deutschland geworden.

Alice Hasters
radioeins

Ob eine Verharmlosung wie "War doch nur ein Witz!" oder die Frage: "Spielt es eine Rolle, wer einen bestimmten Witz macht?" - die verbreitete Ignoranz und Verharmlosung des Rassismus-Problems lässt sich auch auf Satire anwenden. Sven Oswald und Daniel Finger haben mit Alice Hasters gesprochen. [mehr]

10:20

Zwei auf EINS

"Satire hat die Aufgabe eines Warnmelders."

Horst Evers, radioeins-Kolumnist und Autor

radioeins-Kolumnist und Autor, der in Zwei auf EINS quasi zum Inventar gehört. Aus vielen kurzen, skurrilen und lustigen Geschichten entsteht bei ihm ein quietsch-buntes Kaleidoskop des Lebens.

Horst Evers - Der radioeins-Talk zur Satirefreiheit
radioeins

Eine vertraute Welt, in der es doch von überraschenden Wendungen, unerhofften Abenteuern und erstaunlichen Einsichten nur so wimmelt. Statt seiner wöchentlichen Rubrik wollen wir heute mit ihm über die Grenzen von Satire und Kabarett sprechen. [mehr]

09:40

Zwei auf EINS

"Kunst darf nicht alles. Es darf niemand alles. Jeder hat Grundrechte."

Christine Libor, Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht

Sie ist Rechtsanwältin und Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht und hat sich anno 2016 mit der Causa Böhmermann auseinandergesetzt. Wir wollen wissen, welche gesetzlichen Rahmenbedingungen über die Grundrechte geschaffen werden.

Christine Libor
radioeins

Sowohl für die Satiriker und die Satirikerinnen als auch für die Gegenseite. Und was passiert, wenn hier die Grenzen überschritten werden? Im satirischen "Musterbeispiel" Böhmermann gegen Erdoğan stand am Ende sogar eine Gesetzesänderung: Der § 103 StGB - Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten - wurde aufgehoben. Christine Libor dazu im Gespräch mit Daniel Finger [mehr]

09:20

Zwei auf EINS

"Wenn Satire auf Gruppen draufschlägt, die es eh schon schwer haben, dann ist es fies."

Michael Blume, Beauftragter gegen Antisemitismus Baden-Württemberg

Dr. Michael Blume ist der Antisemitismusbeauftragte des Landes Baden-Württemberg und sagt: "Wer Antisemitismus nur bei anderen sucht, habe das Problem nicht verstanden."

Michael Blume
radioeins

Im Gespräch mit Michael Blume geht es darum, wann Satire antisemitisch ist. Um andere muss es dabei aber auch gehen, konkret um die österreichische Kabarettistin Lisa Eckhart. Die im vergangenen Jahr durch das Spiel mit antisemitische Klischees in ihrem Programm massiv in der Kritik stand. Wo sind die Grenzen der Satire? [mehr]