Radioday Rausch

Ecstatic Dance

Sich bewegen, tanzen und schreien – bis zur Ekstase. Und zwar nicht im Berghain oder dem Lido. Sondern tagsüber in einer Tanzschule – barfuß, ohne Alkohol und ohne Reden: Das ist Ecstatic Dance. Wie ekstatisch es dort zugeht, weiß Radioday-Redakteurin Franziska Kracht. Sie hat für uns mitgetanzt.

Frau tanzt auf einer Wiese © imago/Westend61
Frau tanzt auf einer Wiese | © imago/Westend61

Ecstatic Dance kommt ursprünglich aus Hawaii, von dort ging es nach Kalifornien. Nach Berlin hat es dann Bhavya Theissen gebracht. Gemeinsam mit einem kleinen Team bietet sie seit dem Ecstatic Dance-Veranstaltungen an.

Jeden Donnerstag im FMP1 am Franz-Mehring-Platz in Friedrichshain statt. Einlass ist um 18.30 Uhr, der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt 12 Euro, Ende ist gegen 22.30 Uhr.

Sonntags findet Ecstatic Dance auch in der Tanzschule bebop (Pfuelstr. 5, Kreuzberg) statt. Beginn 11 Uhr, Ende 14.30 Uhr. Kinder dürfen mitgebracht werden. Alle Termine unter
www.ecstaticdance.berlin

Frau tanzt auf einer Wiese © imago/Westend61
imago/Westend61
Download (mp3, 6 MB)