Interview mit Peter Hein von Fehlfarben

Beuys und die Düsseldorfer Punkszene

1968 in der Düsseldorfer Kunstakademie: In einem Stapel aus 20 Filzplatten liegt eine Tonbandspule, auf der Beuys zusammen mit dem Komponisten Hennig Christiansen und dem Beuys-Schüler Johannes Stüttgen einen endlosen Monolog spricht: »Ja Ja Ja Ja Ja, Nee Nee Nee Nee Nee«.

Peter Hein - Fehlfarben © radioeins/Schuster
Peter Hein - Fehlfarben | © radioeins/Schuster

Die Aufnahme Dauer eine gefühlte Ewigkeit, die zunächst völlig sinnentleert scheint und dann doch alle möglichen Gefühlslagen durchspielt. Eine der vielen humorvollen Kunstaktionen von Beuys. Peter Hein, Sänger der Band Fehlfarben, hat für unseren Radioday die Performance wiederbelebt und ihr nochmal eine Stimme gegeben. Nämlich seine! Wir sprechen mit ihm über seine 6 Variationen und natürlich auch darüber, welchen Einfluss Beuys auf die Düsseldorfer Musikszene in den 70ern hatte.

Peter Hein - Fehlfarben © radioeins/Schuster
radioeins/Schuster
Download (mp3, 14 MB)