Kultur, Mode & Rolle der Frau

Die 1920er Jahre werden auch zur Dekade  der neuen selbstbewussten Frau. Mit Bubikopf und androgynem Chic emanzipiert sie sich. Nachdem die Frauen 1919 das Wahlrecht erkämpft hatten, dürfen sie nun auch endlich als Professorinnen, Richterinnen und Ärztinnen arbeiten. Mehr als ein Drittel der Frauen ist berufstätig. Oder wie Robert Musil das neue weibliche Geschlecht beschrieb: „Das was man eine neue Frau nennt ist ein etwas verwickeltes Wesen: sie besteht mindestens aus einer neuen Frau, einem neuen Mann, einem neuen Kind und einer neuen Gesellschaft.“ Wir sprechen mit einer Historikerin über die Rolle der Frauen in Gesellschaft und Politik. Und Else Edelstahl, bekannt für ihre Berliner Partyreihe „Bohème Sauvage“, lässt die faszinierende Mode der roaring twenties wieder auferstehen.

Kultur, Mode und Frauenbild in der Weimarer Republik
Kultur, Mode und Frauenbild in der Weimarer Republik | © radioeins/Warnow