Radioday "Babylon Berlin"

Volker Kutscher über die Verfilmung seiner Romane

"Babylon Berlin" erzählt auf Basis der international erfolgreichen Bestseller-Reihe von Volker Kutscher um Kommissar Gereon Rath, der im Berlin der 1920er Jahre ermittelt, das ganze Panoptikum der aufregendsten Stadt der Welt zwischen Drogen und Politik, Mord und Kunst, Emanzipation und Extremismus.

Volker Kutscher, der Autor der Gereon-Rath-Bestseller-Romane © dpa/Oliver Berg
Volker Kutscher, der Autor der Gereon-Rath-Bestseller-Romane | © dpa/Oliver Berg

Ein Jahr nach Sky strahlt die ARD die ambitionierte, 40 Millionen Euro teure Serienproduktion "Babylon Berlin" aus. Sie beruht auf den Kriminalromanen von Volker Kutscher um Kommissar Gereon Rath: Berlin 1929. Die Stadt brodelt, sie zieht Künstler aus aller Welt an ebenso wie Ganoven, Glücksritter und Arbeitssuchende. Das Elend in den Mietskasernen ist groß, die Anhänger linker und rechter Partien liefern sich verbale und körperliche Kämpfe.

Nancy Fischer spricht darüber mit Volker Kutscher.

Volker Kutscher, der Autor der Gereon-Rath-Bestseller-Romane © dpa/Oliver Berg
dpa/Oliver Berg
Download (mp3, 11 MB)