Radioday "Babylon Berlin"

Else Edelstahl: die Frau hinter der 20er Jahre Partyreihe „Bohème Sauvage“

radioeins reist heute zurück ins Jahr 1929 – und was wir sicher wissen über Berlin damals: Es wurde ganz ordentlich gefeiert in den Roaring Twenties, den goldenen 20ern.

"Babylon Berlin" - Partystimmung im Moka Efti © ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier
"Babylon Berlin" - Partystimmung im Moka Efti | © ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier

Es gab Bars und Nachtclubs, immer neue Ballhäuser, es gab neue Tänze wie Charleston und Jazz, es gab emanzipierte Frauen, deren Kleider zu der Zeit schockierten, und die mindestens so feierwütig waren wie die Dandys an ihrer Seite.

Klingt eigentlich ganz interessant, oder? Fand Else Edelstahl auch, und zwar schon vor dreizehn Jahren: Damals hat sie, fasziniert von den 20er Jahren, angefangen in Berlin Salons zu veranstalten – heute ist daraus die bekannte Partyreihe "Bohème Sauvage" geworden, die es mittlerweile in fünf Großstädten gibt.

Nancy Fischer spricht darüber mit Else Edelstahl.

"Babylon Berlin" - Partystimmung im Moka Efti © ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier
ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier
Download (mp3, 12 MB)