Radioday "Babylon Berlin"

Die Neue Frau - Frauen in der Politik in den 1920er Jahren

„Schöne Berlinerin, Du bist tags berufstätig und abends tanzbereit, hast fleißige schöne Beine, und die nötige Mischung von Zuverlässigkeit und Leichtsinn“, so spricht die „Deutsche Vogue“ 1929 die „schöne Berlinerin“ an.

Babylon Berlin: Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) im Moka Efti © ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier
Babylon Berlin: Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) im Moka Efti | © ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier

Die schöne Berlinerin – das ist die hauptstädtische Version der „Neuen Frau“. Sportlich-schlank, gern auch jungenhaft oder androgyn, auf jeden Fall aber selbständig.

Mit dem Frauenbild und den Frauen in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts und mit der Gesellschaft drum herum, hat sich die Historikerin Silke Fehlemann von der Technischen Universität Dresden beschäftigt.

Katja Weber sprach mit ihr darüber.

Babylon Berlin: Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) im Moka Efti © ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier
ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier
Download (mp3, 12 MB)