Sommernachtskonzert

Khruangbin & Coldplay

"Groove" ohne Ende!

Ein exotischer Bandname, Musik, die in keine Schublade passt,...aber trotzdem hat das Trio aus Texas schon fast Kult-Status erreicht. Und dann haben wir an dem Abend noch Coldplay mit ihrer 20-Jahre-Jubiläums-Acoustic-Tour zu ihrem Album "A Rush Of Blood To The Head" im Köcher.

Coldplay: Chris Martin umarmt Guy Berryman, den Bassisten der Band, auf der Bühne © Suzan Moore/PA Wire/dpa
Coldplay: Chris Martin umarmt Guy Berryman, den Bassisten der Band, auf der Bühne | © Suzan Moore/PA Wire/dpa

Die beiden ersten Alben von Khruangbin waren rein instrumental, ihre musikalischen Geschichten funktionierten auch ohne Gesang. Ihr hypnotischer Mix aus Rock, Dub und asiatischen Klängen ist einzigartig. Mittlerweile haben Khruangbin auch einen festen Gastsänger: den Soulsänger Leon Bridges, der ebenfalls aus Texas stammt.

Dessen herausragende Stimme ist wie ein Puzzleteil, dass noch gefehlt hat. Live sind Khruangbin auch ohne Sänger absolut überzeugend und die Bassistin Laura Lee einfach umwerfend.

Khruangbin
Khruangbin | © picture alliance / Photoshot

Coldplay brechen alle Rekorde. Am Anfang ihrer Karriere war die Band um Chris Martin noch ein Indie- Geheimtipp und in diesem Jahr füllten sie gleich drei Mal das Berliner Olympiastadion. Ihr zweites Studioalbum "A Rush Of Blood To The Head" machte Coldplay zu Superstars. Titel wie "In My Place", "Clocks" oder "The Scientist" sind mittlerweile Klassiker. Zum 20. Jubiläum des Albums, senden wir heute einen Mitschnitt von ihrer damaligen Tour zum Album, auf der Coldplay frenetisch gefeiert wurden.