Die Musikanalyse

She Makes President von Sophie Hunger

Musik verstehen mit Prof. Dr. Hartmut Fladt

Fladt ist Musikwissenschaftler und Komponist. In Gerichtsverfahren wird er ob seiner bestialischen Intelligenz oft als Gutachter herangezogen. Bei radioeins analysiert er jeden Montag einen Song und erklärt, warum er so funktioniert, wie er funktioniert.

Molecules von Sophie Hunger
Molecules von Sophie Hunger | © Caroline (Universal Music)

Auf ihrem neuen Album "Molecules" zeigt die schweizer Weltenbummlerin mit Wohnsitz in Berlin, wie wandlungsfähig sie ist. Sophie Hunger hat ein rein englischsprachiges und sehr elektronisches Werk vorgelegt und damit Neuland betreten. "Molecules" ist unser "Album der Woche" auf radioeins und Sophie Hunger wird es in der kommenden Woche bei fünf ausverkauften Konzerten ihren Fans in Berlin vorstellen.  

Unser Musikprofessor Hartmut Fladt analysiert deshalb seinen Song "She Makes President".

Molecules von Sophie Hunger
Caroline (Universal Music)


Fladts Fazit:

Der durchlaufende Puls der kleinen Notenwerte und die Backbeats des digitalen Schlagzeugs (bumm-tscháck auf 2 Geschwindigkeitsebenen) geben dem Song eine Festigkeit, die sonst bewusst vermieden wird: Form, Melodik, Harmonik sind labil und vieldeutig, auch aus inhaltlichen Gründen. Sophie Hungers Stimme verkündet ihre Kritik an Hillary Clinton in allen Stimmregistern und Artikulationen souverän.

Der Beitrag ist noch bis zum 10.09.2019 00:00:00 verfügbar.