Die Musikanalyse

Everything Connected von Jon Hopkins

Musik verstehen mit Prof. Dr. Hartmut Fladt

Fladt ist Musikwissenschaftler und Komponist. In Gerichtsverfahren wird er ob seiner bestialischen Intelligenz oft als Gutachter herangezogen. Bei radioeins analysiert er jeden Montag einen Song und erklärt, warum er so funktioniert, wie er funktioniert.

Jon Hopkins © Steve Gullick
Jon Hopkins | © Steve Gullick

Der Pianist, DJ und Produzent aus London ist ein Star in der Szene. Neben seinen Soloaktivitäten, machte sich Jon Hopkins auch als Soundtrackkomponist und Produzent, u.a für Coldplay und King Creosote einen Namen. 

Fünf Jahre sind seit seinem letzten Soloalbum vergangen, doch im Mai hat er "Singularity" veröffentlicht. Hopkins' Musik ist durch seine jahrelangen Erfahrungen mit Meditation und Transzendenz beeinflusst, nahtlos wechselt er von rauem Techno hin zu choralen Melodien, und von Solo-Piano Etappen zu psychedelischem Ambientflächen.

radioeins präsentiert Jon Hopkins am Donnerstag, den 25.10.2018, in der ausverkauften Berliner Columbiahalle und Musikprofessort Hartmut Fladt analysiert aus diesem Grund seinen Song "Everything Connected".

Jon Hopkins © Steve Gullick
Steve Gullick
Der Beitrag ist noch bis zum 22.10.2019 00:00:00 verfügbar.