Die Musikanalyse

12:51 von The Strokes

Musik verstehen mit Prof. Dr. Hartmut Fladt

Garagen-Rock von New Yorker Jungs aus wohlbehütetem „guten Haus“...

12:51 von The Strokes
12:51 von The Strokes | © RCA

Den Bandnamen, „Schläge, Hiebe“, kann man als ein Zeichen rebellischer Emanzipation deuten. Der Songtitel "12:51’’ verweist auf ein Stück des New Yorker Avantgardisten John Cage mit der Zeitangabe 4'33’’: Da geschieht allerdings nichts, Stille, höchstens Geräusche der Zuhörer und von außen. Die insgesamt 273 Sekunden entsprechen den Celsius-Graden des absoluten Nullpunkts. Die Strokes sind da handfester: "12:51" soll die Durchschnittszeit bei einem „sexual encounter“ sein, vom Beginn bis zum hoffentlich glücklichen Ende. 

Die Strokes teilen ihre Schläge mit einem durchgehend öden Achtel-Gedengel der Rhythmusgitarre aus; Schlagzeug und Bass haben nur Klischee-Formeln. Die Melodisierung der Lead-Gitarre besonders im Chorus-Mittelteil ist zwar auch einfach, doch einfallsreich, wie die Melodie selbst. 

Prof. Dr. Hartmut Fladts Fazit: Leicht gelangweilte Gleichgültigkeit ohne Individualität...

12:51 von The Strokes
RCA
Der Beitrag ist noch bis zum 10.02.2021 00:00:00 verfügbar.