Interview

Rilès

Zu Gast im radioeins Studio

Im März 2018 hatte Rilès eine offizielle Ankündigung zu machen: Er hatte gerade einen Vertrag zwischen seinem eigenen Label Rilèsundayz und der amerikanischen Firma Republic Records unterzeichnet. Dieser produktive 22-jährige Rapper aus Rouen, Normandie, kann stolz auf sich sein. Vor einigen Jahren beschloss der autodidaktische Hip-Hop-Liebhaber, in seinem Schlafzimmer ein Heimstudio zu bauen und zu lernen, was er tun sollte, während er sich im DIY-Stil bewegte.

Rilès © Elisa Parron
Rilès | © Elisa Parron

Jede Woche von September 2016 bis September 2017 lud er ein YouTube-Video für einen neuen Song hoch, den er ganz allein geschrieben, aufgenommen, produziert und gemischt hatte (108 Millionen Besucher erreichte er damit). Er veröffentlichte die Songs am Sonntag, daher der Name des von ihm gegründeten Labels Rilèsundayz. Zwei dieser 52 Lieder, "Brothers" und "Thank God", wurden in Frankreich mit Gold ausgezeichnet. Er fing auch damit an, brillante Musikvideos für einige seiner Songs zu drehen: "Heutzutage", "Schulabbrecher" oder auch "Pesetas", das in der Wüste Salar de Uyuni im Südwesten Boliviens gedreht wurde.

Er tourte 2017 viel und, obwohl er noch keinen Plattenvertrag unterschrieben hatte, waren die meisten Shows auf seiner Jungle-Tour ausverkauft. Kreativ inspiriert von den größten Namen des Hip-Hop (Kanye West, Kendrick Lamar, Drake...), hat Rilès seine Lektionen auswendig gelernt. Er mischt Rap und R&B mit Poise und das Ergebnis ist sowohl persönlich als auch universell. Eines seiner erfolgreichsten Videos, "I Do It", wurde über 17 Millionen Mal angesehen. Sein neuer Plattenvertrag wird ihm mehr Zuversicht auf dem Weg zur Weltherrschaft geben.

Heute Abend steht Rilès im Berliner Lido auf der Bühne - vorher war er zu Gast bei Knut Elstermann im radioeins-Studio im Babylon.

Rilès © Elisa Parron
Elisa Parron