Interview & Livemusik

Metric

Wir sprechen mit Emily und Jimmy über ihr neues Album "Formentera"

Wenn Emily Haines, die Sängerin von Metric, die Bühne betritt, wird sofort klar, diese Frau ist für die Bühne gemacht.

Metric
Metric | © imago images/POP-EYE

Der Albumtitel "Formentera" bezieht sich auf eine Insel in der Nähe von Ibiza, die für die Band zu einer Art "Traumziel" wurde, als Metric sie in einem Reiseführer entdeckten, der in ihrem Aufnahmestudio in Toronto lag.

"Wir haben lange Zeit in unserer Fantasie gelebt, weil wir physisch nirgendwo anders hingehen konnten", sagt James Shaw von der Band und Emily Haines fügt hinzu: "Wir kamen zu der Erkenntnis, dass es gar nicht mehr um einen konkreten Ort ging, sondern darum, sich in Gedanken eine Fluchtmöglichkeit zu schaffen, weil man über so viele Dinge machtlos ist."

Metric
imago images/POP-EYE
Formentera von Metric
Formentera von Metric | © Metric Music-Thirty Tigers

Dieses Gefühl der Machtlosigkeit bringen Metric gleich im ersten Track ihres neuen Albums auf den Punkt. "Doomscroller" ist ein 10 minütiger epischer Trip, der die Richtung vorgibt. Emily Haines fast Mädchenhafte Stimme steht dabei im Kontrast zu der Musik.

Der vorab veröffentlichte Track "All Comes Crashing" wurde bereits über eine Millionen Mal getreamt.

Morgen erscheint "Formentera"und wir freuen uns riesig auf den Besuch von Emily & Jimmy im Studioeins.