Do 04.07. 20:07

Interview

Holler My Dear

Zu Gast im radioeins Studio

Wenn die Welt schwer auf den Schultern liegt, müssen die Beine umso leichtfüßiger zum Beat wippen. Mit Steady As She Goes kommt von den Berlinern Holler My Dear ein Disco-Folk-Album um die Ecke, das den tristen Status Quo in federnde Tunes verwebt.

Holler My Dear © Jim Kroft
Holler My Dear | © Jim Kroft

Holler My Dear, eine junge Band aus Berlin, bezaubert mit herzhaft folkig-jazzigen Akustik-Pop Songs. Kopf der Band ist die österreichische Sängerin Laura Winkler, die in ihren liebevoll und detailreich arrangierten Liedern aufhorchen lässt: mal sanft und verträumt und dann wieder kraftvoll und tanzbar wie die quirlige Schwester von Singer Songwriter.

Die besonnen-sonnige Sängerin sucht in ihren dunkelgrünen Melodien die Melancholie, streut aber genug Augenzwinkern in ihre Geschichten, während sie mit warmer Stimme von Trollen singt oder in »Disappear me« mal schnell ihre Nase oder den Mond verschwinden lässt.

Mit großer Virtuosität und viel Spielwitz steigen ihre fünf austrorussisch-denglischen Berliner Stadtmusikanten ein und gemeinsam begeistert Holler My Dear in hingebungsvollen, hoch energetischen Konzerten.

Silke Super begrüßte Holler My Dear im radioeins-Studio im Babylon bevor sie morgen beim Inselleuchten in Marienwerder - präsentiert von radioeins - auf der Bühne stehen.

Holler My Dear © Jim Kroft
Jim Kroft


Quelle: Traumton