Interview & Livemusik

Cash Savage & The Last Drinks

vor ihrem Konzert morgen im Quasimodo

Die Australierin Cash Savage ist eine unbequeme Sängerin. Seit 2009 singt sie gemeinsam mit ihrer Band The Last Drinks Lieder über Politik, Trauer, Ärger und Wut. Ihr oft verschobenes Berlin Konzert können Cash Savage & The Last Drinks nun endlich zwei Jahre später nachholen.

Cash Savage & The Last Drinks © radioeins/J. Saupe
Cash Savage & The Last Drinks | © radioeins/J. Saupe

Die Band aus Melbourne ist für krachigen Indie-Rock bekannt, für Harmonie stehen sie nicht. Stattdessen gibt es kantige Gitarrenläufe, hämmerndes Schlagzeug und Cash Savage singt mit Furor in der Stimme. Sie zeigt Haltung und erinnert dabei ein wenig an Patti Smith.

Morgen Abend spielen Cash Savage & The Last Drinks im Quasimodo (22:30) und wir freuen uns sehr, dass sie vorher zu uns ins Studio kommen.

Cash Savage & The Last Drinks © radioeins/J. Saupe
radioeins/J. Saupe