Mi 07.07.
2021
19:10

Interview & Livemusik

Lionlion

Dass anspruchsvoller Gitarren-Rock und -Pop von internationalem Format auch in Deutschland entstehen und sogar prächtig gedeihen kann, wissen wir nicht erst seit The Notwist, die der oberbayrischen Kleinstadt Weilheim einen Platz auf der musikalischen Weltlandkarte sicherten.

Lionlion © Benjamin Schmidt
Lionlion | © Benjamin Schmidt

Eben jene Band zählen die etwa 230 Kilometer weiter nördlich gegründeten Lionlion aus Nürnberg zu ihren großen Einflüssen, so wie auch die kaum weniger ambitioniert zu Werke gehenden Muse, Keane und Mutemath.

Seit vier Jahren setzt das Quartett um die eineiigen Zwillinge Matthias und Michael Rückert seine musikalische Vision in cineastisch anmutenden Songs mit cleverer Dramaturgie um, gerne unterstützt von eindrucksvollen, an sorgsam ausgesuchten Schauplätzen gedrehten Video-Clips, die eigene Kurzfilmkunstwerke statt schnöder Werbeclips sind.

Heute werden sie im radioeins-Sommergarten beweisen, dass die Lieder ihres jüngst erschienenen, zweiten Albums "Perspective" auch in der lange vermissten Live-Darbietung bestens wirken, und zudem im Gespräch über ihre Bandgeschichte erzählen. Vielleicht verraten sie sogar, was der Doppellöwe im Bandnamen bedeutet oder was es mit ihrer Begeisterung für William Shakespeare auf sich hat, bei dem sie sich den Titel der ersten Single vom neuen Album "borgten": "Much Ado About Nothing".

Lionlion © Benjamin Schmidt
Benjamin Schmidt