Interview & Livemusik

Elena Steri

"Ich weiß, dass ich nicht der einzige junge Mensch bin, der sich manchmal verloren fühlt", erklärt Elena Steri bescheiden. Doch gerade dieses Gefühl der Verlorenheit ist bei allen persönlichen Schwierigkeiten, die sich daraus ergeben können, oft der Antrieb, sich auf die Suche nach etwas zu machen, das sich besser, "richtiger" anfühlt.

Elena Steri © Lukas Ulrich
Elena Steri | © Lukas Ulrich

Je nach Begabung und Veranlagung findet sich dies nicht selten in der Kunst, zum Beispiel der Musik. So sind schon unzählige der schönsten und tröstlichsten Lieder entstanden

Auch Elena Steri aus Nürnberg "gießt ihr Herzblut in Lieder und entlässt sie in die Welt", wie sich die kurze Selbstbeschreibung auf ihrer Homepage übersetzt werden könnte. Diese Lieder klingen fragil und intim, geben bei ausreichender Beschäftigung mit ihnen zahlreiche liebevolle Details in Klang und Wort preis und scheuen auch nicht vor beinahe ruppigen Ausbrüchen an den richtigen Stellen zurück.

"Chaotic Energy" ist dann auch der passende Titel ihres Debüts, das sich thematisch um das Erwachsenwerden dreht. Dazu gehören der Abschied von der Unbeschwertheit der Kindheit, die im Lied "Could You Tell?" besungene Sehnsucht nach einer Zeit bevor der eigene Kopf das eigene Herz im eigenen Schlafzimmer brach, die Verwirrung angesichts all der Veränderungen – und der Wunsch, einfach sein zu können ("Just Be").

Heute ist Elena Steri im radioeins-Sommergarten zu Gast, wird im Interview Fragen beantworten und ein paar Lieder live spielen.

Elena Steri © Lukas Ulrich
Lukas Ulrich