Kunst

Virtual-Reality-Kunst – Neue Ausstellung im Haus am Lützowplatz

Auch die Kunstwelt erobert immer mehr den virtuellen Raum. Mit Hilfe von Virtual Reality-Technologien entstehen Kunstwerke, die faszinierende Illusionsräume schaffen und bisherige Sehgewohnheiten hinterfragen. Materialität, Bewegung, Räumlichkeit – all das kann hier völlig neu erdacht werden.

Poly Mesh von Banz & Bowinkel
Poly Mesh von Banz & Bowinkel | © Banz & Bowinkel

Um VR-Künstler*innen zu unterstützen, wurde der VR Kunstpreis ins Leben gerufen: der erste Preis für Virtual Reality im Bereich der bildenden Künste in Deutschland (gefördert von der DKB, in Kooperation mit der CAA Berlin). Fünf nominierte Künstler*innen haben im Rahmen eines Stipendiums Arbeiten entwickelt, die ab dem 16. April in der Ausstellung "Resonanz der Realitäten" gezeigt werden. Wie spannend, experimentierfreudig und zukunftsweisend kann VR Kunst sein? Wie lässt sie sich bestmöglich im realen Raum ausstellen? Und was bedeutet das alles für das Verhältnis von Mensch und Maschine?

Wir sprechen darüber mit VR-Expertin Tina Sauerländer, der künstlerischen Leiterin des VR Kunstpreises.

Poly Mesh von Banz & Bowinkel
Banz & Bowinkel
Download (mp3, 18 MB)