Comic Illustration

Tine Fetz

Die Comic-Anthologie zu Jüdischem Leben

Tine Fetz © radioeins/Saupe
Tine Fetz | © radioeins/Saupe

Tine Fetz zeichnet nicht nur mit und für den Musiker Nick Jongen, sondern hat noch andere Projekte am Start. Unter anderem hat sie eine Geschichte für die Anthologie "Nächstes Jahr in" gezeichnet.

Dieses Buch trägt die teils unglaublichen Geschichten deutscher Jüdinnen und Juden zusammen. Wer hörte je vom berüchtigten jüdischen Räuberhauptmann Abraham Picard, dem sich selbst Schinderhannes unterordnete? Oder von der 1947 gegründeten jüdischen Berufsfachschule Masada in Darmstadt, in der Jugendliche, die Krieg und die Konzentrationslager überlebt hatten, auf ein Leben in Israel vorbereitet wurden?

Für die Anthologie NÄCHSTES JAHR IN wurden ungewöhnliche Episoden jüdischen Lebens zusammengetragen und in Comicstrips übersetzt. Sie erzählen von Exilant*innen, von Kaufleuten und Künstler*innen, von Musiker*innen und Gauner*innen.

Mit Tine Fetz sprechen wir über die von ihr bebilderte Geschichte.

Tine Fetz © radioeins/Saupe
radioeins/Saupe
Download (mp3, 14 MB)
Zeichnung von Tine Fetz für "Nächstes Jahr in"
Zeichnung von Tine Fetz für "Nächstes Jahr in" | © Tine Fetz