Freilufttheaterproduktion

Shakespeare: Sommernachtstraum

aufBruch lässt Shakespeares Stück in einem verwilderten Stück Natur spielen, in einer verlassenen Freilichtbühne in der Jungfernheide.

Mikrofon im radioeins Studio
Mikrofon im radioeins Studio | © radioeins

In Verbindung mit Texten des französischen Dramatikers Bernard-Marie Koltès weitet sich die Komödie zum Spiel über das Zwielicht, in dem das dunkle Geschäft mit der Droge blüht, wo Abhängigkeiten aufeinandertreffen, Menschen aus Zwängen fliehen und die Gesetzlosigkeit um Hoheitsrechte inmitten der Gesellschaft schachert.

Damit wird Shakespeare zum Gegenwartsautor, der beziehungsreich zu tun hat mit Stoff und Spielern des Gefängnistheaters. Es spielt ein gemischtes Ensemble aus Freigängern, Ex-Inhaftierten, SchauspielerInnen und Berliner BürgerInnen.

Silke Super sprach darüber mit dem Regisseur Peter Atanassow.

(Geplante) Vorstellungen:

29., 30. und 31. Juli sowie 1., 2., 5., 6., 7., 8. und 9. August 2020 jeweils um 19 Uhr.