Sondersendung

Restart – die Neuerfindung der Völkerkunde

Eine Radioeins Sondersendung moderiert von Marie Kaiser

Es ist eine der wichtigsten Ausstellungseröffnungen dieses Jahres: die Ethnologischen Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin öffnen für das Publikum in ihrem nagelneuen zuhause – dem Humboldt Forum...

Skulpturen in der meso-amerikanischen Sammlung
Skulpturen in der meso-amerikanischen Sammlung | © picture-alliance | Thilo Rückeis TSP

Berühmte Exponate wie die Benin Bronzen und die Südsee-Boote sind nun nach langer Zeit erstmals wieder für Jedermann zu bewundern. Doch befinden sich diese Sammlungsstücke zurecht in Berlin?

Darüber ist in den vergangenen Jahren diskutiert und gestritten worden. Ethnologische Museen in Europa stecken in einer mitunter heftigen Debatte um Kolonialkunst, Raubkunst und der Frage nach Restitutionen. Wie stellt man Kunstwerke und Artefakte aus, die vor hunderten Jahren unter heute umstrittenen Umständen gekauft oder gestohlen wurden? Welche Geschichten kann ein Museum erzählen, welche Geschichten muss ein Museum heute erzählen?

Über die Zukunft Ethnologischer Sammlungen und einen möglichen Neustart für die einstige Völkerkunde sprechen wir mit dem stellvertretenden Direktor der Ethnologischen Sammlungen in Berlin, Alexis von Poser, der Kuratorin und Kulturanthropologin, Paola Ivanov, der Direktorin des GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig, Léontine Meijer-van Mensch und dem Historiker und Autor Götz Aly.

Restart – die Neuerfindung der Völkerkunde. Eine Radioeins Sondersendung am 21.09. von 19-21 Uhr live aus dem Studioeins im Bikini, moderiert von Marie Kaiser.

Skulpturen in der meso-amerikanischen Sammlung
picture-alliance | Thilo Rückeis TSP
Download (mp3, 86 MB)