Theater

Miroloi im Deutschen Theater

Im Gespräch mit Regisseurin Liesbeth Coltof

Der Roman von Karn Köhler Miroloi handelt von einer Gesellschaft in der Frauen nichts zu melden haben. Und einem Mädchen, Alina, was dagegen aufbegehrt. Seitdem ist viel passiert...

Miroloi (Deutsches Theater)
Miroloi (Deutsches Theater) | © Deutsches Theater

Trotzdem: Die Ungleichheit zwischen Frauen und Männern – ob im Gender Pay Gap, der Kindererziehung oder in Führungspositionen – sie besteht weiter fort. Wenn auch unter anderen Vorzeichen. So ist auch das Stück weiterhin aktuell.

In der Miroloi-Fassung von Liesbeth Coltof wird die Geschichte mit einem diversen Ensemble gespielt, die Rolle von Alina wird von unterschiedlichen Mädchen gespielt. Das soll aufzeigen: der Kampf gegen Ungleichheit zwischen den Geschlechtern wurde und wird von vielen Geführt. Er ist bunt, laut und nicht zu stoppen.

Die niederländische Regisseurin Liesbeth Coltof spricht mit uns darüber im Studioeins.

Miroloi (Deutsches Theater)
Deutsches Theater
Download (mp3, 10 MB)