Interview

Marrugeku beim Tanz im August

Die Kompanie Marrugeku holt ans Licht, was die australische Nation wegsperren will. Für das Stück greifen die Performer:innen der interkulturellen Gruppe auch auf ihre eigenen Lebensgeschichten als indigene, vertriebene, exilierte, transgender oder siedlerkolonialistische Individuen zurück.

Marrugeku
Marrugeku | © Prudence Upton

“Jurrungu Ngan-ga” – was aus Yawuru übersetzt so viel wie “Klare Ansage“ bedeutet – setzt auf solidarische Intelligenz und geteilte Erfahrungen des Widerstands und Überlebens, um die Frage zu stellen: “Wer ist es wirklich, der hier im Gefängnis ist?” Wir wollen wissen, wie all das in eine Performance beim Tanz im August mündet.

Marrugeku
Prudence Upton
Download (mp3, 11 MB)