Mi 20.01.
2021
20:08

Buch

Echoräume des Schocks

Die Musikerin Gülin Mansur im Gespräch

Diese, von Franziska Richter herausgegebene, Anthologie versammelt künstlerische Perspektiven auf den Ausnahmezustand.

Echoräume des Schocks von Franziska Richter (HG)
Echoräume des Schocks von Franziska Richter (HG) | © Dietz Verlag

Vor bald einem Jahr erreichte die Corona-Pandemie auch Deutschland. Covid-19 löste Schallwellen aus, die ein großes Echo nach sich zogen.

In 25 Beiträgen haben Kulturschaffende den Widerhall dieser Zeit aufgeschrieben in dem Buch „Echoräume des Schocks“. Sie berichten von Ereignissen aus Politik und Gesellschaft und erzählen von Ängsten und Hoffnungen in ihrem Alltag im Ausnahmezustand. Sie vermessen den Schock, der den Kulturbereich in dieser Zeit getroffen hat und stellen sich die Frage, wie Kunst und Kultur in und nach der Corona-Zeit gefördert beziehungsweise gestärkt werden können.

Entstanden ist so ein berührendes, inspirierendes und authentisches Dokument der Corona-Zeit.

Mit einem Text dabei ist auch die Musikerin Gülin Mansur.