Wir und die Wende

Der Künstlertalk mit dem Maler Norbert Bisky

30 Jahre Mauerfall. Am 9. November schaut die Welt wieder auf Berlin. Was vor 30 Jahren geschah, hat ein anderes Land geschaffen. Das Ereignis stimmt nachdenklich, feierlich, auf jeden Fall emotional und inspiriert Schriftsteller, Filmemacher, Musiker, Fotografen und andere Künstler...

Norbert Bisky
Norbert Bisky | © Olaf Heine

„Ohne den Mauerfall wäre ich nicht Künstler geworden“, sagt Norbert Bisky. Der gebürtige Leipziger zählt zu den bedeutendsten deutschen Malern der Gegenwart. Anlässlich des 30. Jahrestages des Falls der Mauer blickt er im November 2019 in zwei parallel stattfindenden Ausstellungen in Berlin und Potsdam zurück auf das Ende der DDR, das Chaos der Nachwendezeit sowie sein persönliches Erleben.

Über die Ausstellungen RANT und POMPA, über symbolträchtige Orte und warum das aktuelle Mauerfall-Jubiläum ambivalente Gefühle im gesamten, wiedervereinigten Deutschland auslöst – darüber spricht  Norbert  Bisky heute in „Wir und die Wende – Der radioeins Künstlertalk“  live im radioeins-Studio im Babylon.

„Rant“ von Norbert Bisky, 2019, Öl auf Leinwand
„Rant“ von Norbert Bisky, 2019, Öl auf Leinwand | © Bernd Borchardt/VG Bild-Kunst Bonn/the artist and König Galerie Berlin

Ausstellungen

RANT 9. November 2019 – April 2020  Villa Schöningen (Berliner Straße 86, 14467 Potsdam)
POMPA 10. November 2019 – 23. Februar 2020 St. Matthäus-Kirche (Matthäikirchplatz, 10785 Berlin)