"Gestaltung für den Arsch"

Berliner Grafikerin zeigt Sammlung von Klopapiermotive

Häschen, Herzen, Fußbälle oder abstrakte Blitze und Wolken – das billigstes Klopapier ist zwar meist weiß und ohne Muster. Viele Firmen bedrucken ihre Papierware aber vor allem zu bestimmten Anlässen wie Weihnachten oder Fußball-WM mit putzigen und mitunter skurrilen Motiven.

Toilettenpapier © Juli Gudehus
Toi­let­ten­pa­pier gibt es in ver­schie­de­nen Qua­li­tä­ten. Schlech­tes­te Qua­li­tät ist nahe am Kreppa­pier, meist aus recy­cel­tem Mate­ri­al, gute Qua­li­tät besteht aus beson­ders saug­fä­hi­gem, zar­tem Tis­sue­pa­pier | © Juli Gudehus

Die Berliner Grafikerin Juli Gudehus sammelt seit vielen Jahren Klopapiermotive. In ihrem Atelier lagern Kistenweise Alben, in denen sie die oft farbigen Papierstreifen nach Motiven sortiert und archiviert. Unter dem Titel „Klopapier - Gestaltung für den Arsch“ macht sie ihre Sammlung nun via YouTube öffentlich.

Warum die Gestaltung von Zellstoff, der später im Klo runtergespült wird, für eine Grafikerin interessant ist, darüber spricht Marie Kaiser mit Juli Gudehus.