Benefiz-Festival für freie Berliner Künstler*innen

Niemand kommt, alle sind dabei

Die Idee: ein großes Festival, zu dem niemand kommt. Ein riesiges Nicht-Festival, das am 24. Juli - nicht - über die Bühne gehen soll. Künstler*innen und Kulturschaffende aus allen Bereichen sollen teilnehmen, indem sie nicht kommen. Das Ziel: So viele Tickets wie möglich verkaufen und damit zahlreichen freien Künstler*innen in Existenznot helfen.

Susanne Foellmer und Daniel Brunet
Susanne Foellmer und Daniel Brunet | © radioeins

Das Ziel: Je nach erreichter Spendensumme möglichst vielen der Nicht-Teilnehmer*innen eine einmalige Unterstützung von 1.000 Euro zu ermöglichen. Die Förderung wird verlost. Freischaffende Künstler*innen können sich noch bis zum 23. Juli bewerben. Und für diejenigen, die unterstützen wollen, gilt: Tickets sind unbegrenzt und in unterschiedlichen Preiskategorien vorhanden.

Ein Solidaritätsfestival aus der freien Szene für die freie Szene: Peaches ist unter anderem dabei, außerdem Sasha Waltz & Guests, Eva Mattes oder auch She She Pop – und niemand kommt.

Mehr über dieses besondere Ereignis, das nicht stattfinden wird, erfahren wir heute im Frannz-Sommergarten von Daniel Brunet und Susanne Foellmer aus dem Organisatoren-Team.