Museums Installation

Ali Kaaf

Über seine Installation „Ich bin Fremder. Zweifach Fremder"

Die Fassade des frühislamischen Kalifenpalastes Mschatta aus Jordanien ist das größte und vielleicht bedeutendste Werk islamisch geprägter Kunst in einem Museum weltweit.

Modell der Installation „Ich bin Fremder. Zweifach Fremder
Modell der Installation „Ich bin Fremder. Zweifach Fremder" | © Ali Kaaf

1903 kam diese als diplomatisches Geschenk des osmanischen Sultans nach Berlin, um im folgenden Jahr im damaligen Kaiser-Friedrich-Museum gezeigt zu werden. Im Frühjahr 2022 wird die Fassade in einer öffentlich zugänglichen Schaubaustelle abgebaut, um im sanierten Pergamonmuseum ab 2026 neu präsentiert zu werden.

Bevor es „Goodbye Mschatta“ heißt, trifft die Installation „Ich bin Fremder. Zweifach Fremder" von Ali Kaaf mit der Mschatta-Fassade in Dialog. Persönlich wie künstlerisch beschäftigt sich Kaaf mit Fragen der Zugehörigkeit, mit Fragen der Zuordnung und Identität.

Ab heute ist seine Installation zu sehen und wir freuen uns sehr, dass Ali Kaaf an diesem Tag Zeit für einen Besuch im studioeins hat.