Interview & Performance

30 Jahre Haus für Poesie

Wir sprechen mit dem Leiter Thomas Wohlfahrt und seiner Kollegin Christiane Lange (Vize des Hauses)

Im Sommer 2000 gingen 103 Autorinnen und Autoren aus 43 Ländern mit dem Zug auf Lese- und Arbeitsreise durch Europa. Jeder stellte einen Text zur Verfügung, der übersetzt auf ein immer wieder neues Publikum traf...

30 Jahre Haus für Poesie
30 Jahre Haus für Poesie | © Haus für Poesie

Von Lissabon aus führte der Zug in 46 Tagen über Madrid, Paris und Riga bis Moskau und dann über Minsk und Warschau zurück nach Berlin, um alle Reisenden am Ende direkt zum poesiefestival berlin zu bringen.

Das ist nur eine von vielen irren Projekten, die das Haus für Poesie, ehemals Literaturwerkstatt, umgesetzt hat in seiner 30jährigen Geschichte. Vor Corona kamen jährlich 12 000 Menschen zum poesiefestival, um Lyrik zu feiern und der Nachwuchs sucht die Herausforderung bei den renommierten open mike-Veranstaltungen des Poesiehauses.

Der Leiter des Hauses und Grimme-Preisträger Thomas Wohlfahrt kommt heute gemeinsam mit Christiane Lange (Vize des Hauses) zu uns - und eine Überraschungsperformance am Open Mic von radioeins gibt es auch noch!

30 Jahre Haus für Poesie
Haus für Poesie
Download (mp3, 19 MB)
Temye Tesfu, Spoken Word-Vizemeister
Temye Tesfu, Spoken Word-Vizemeister | © radioeins / Cora Knoblauch