Thursday for Future

Wasser, Bier oder Coffee to go aus der Mehrwegflasche

Julia Vismann hat Tipps, wie wir Durst löschen und gleichzeitig CO2 einsparen können.

Eine Auswahl von Mehrwegflaschen © radioeins/Julia Vismann
Eine Auswahl von Mehrwegflaschen | © radioeins/Julia Vismann

Coffee to go aus dem Styroporbecher, Trinkhalme und andere Plastik-Verpackungen sind ab dem 3. Juli 2021 verboten. Sogenanntes Einweg-Plastik darf dann weder hergestellt noch in Umlauf gebracht werden.

radioeins-Kollegin Julia Vismann hat Mehrwegflaschen getestet, aus denen nicht nur Coffee to go, sondern auch z.B. ein kühles Bier getrunken werden kann.

Eine Auswahl von Mehrwegflaschen © radioeins/Julia Vismann
radioeins/Julia Vismann
Download (mp3, 6 MB)


Zusatzinformation:

Reines Kupfer wirkt antibakteriell und kann den pH-Wert von Wasser in den alkalischen Zustand versetzen. Kosten 30 bis 35 Euro.

Die Unda Meerflasche ist aus Polypropylän - einem sehr haltbaren Plastik, milchig-durchsichtig. Sie ist BPA-frei, also ohne gesundheitsschädliche Weichmacher.