Thursday for Future

Rettet unsere Bäume!

"Rettet unsere Bäume" ist eine Aktion von radioeins, der Grünen Liga und Spreequell. radioeins-Redakteurin Julia Vismann stellt sie vor.

Viele Straßenbäume in Berlin leiden unter der Trockenheit. Auch die Berliner Feuerwehr versorgt sie mit Wasser
Viele Straßenbäume in Berlin leiden unter der Trockenheit. Auch die Berliner Feuerwehr versorgt sie mit Wasser | © radioeins

Die Temperatur wird heute um die 35 Grad Celsius im Schatten betragen und das bekommen nicht nur wir Menschen zu spüren, sondern auch die Bäume in der Stadt. Sie leiden vor allem unter Wassermangel. Es hat zwar geregnet, aber viel zu wenig, um die Bäume mit genügend Wasser zu versorgen.

Wie wir den Bäumen helfen können, das weiß radioeins-Redakteurin Julia Vismann.

Wie geht es den Bäumen in der Stadt?


Ich wohne in einer Straße mit Platanen rechts und links - und schaue aus dem dritten Stock auf ein Blättermeer. Doch leider sehe ich in der Krone des Baumes vor meiner Tür viele vertrocknete Blätter. Unten liegt sogar schon Laub. Ein eindeutiges Zeichen, dass sie Wasser brauchen, sagt Stadtgrün-Expertin Lena Assmann von der Grünen Liga. Und die sollten zusätzlich gegossen werden.

Woher weiß ich denn wie alt mein Baum ist, den ich gießen will und wieviel Wasser der braucht?


Unter der Open source Plattform „Gieß Den Kiez“ sind alle 625.000 Berliner Stadtbäume registriert - da kannst du deinen Baum suchen, den Du gießen willst. Also meine Platane vor dem Haus ist 13 Jahre alt. Er gilt als Jungbaum bis er 15 Jahre ist. Damit ist er noch kein „Selbstversorger“ und braucht 200 Liter Wasser in der Woche. Dazu wird mir auch gleich angezeigt, dass zwei Straßen weiter eine Wasserpumpe ist, wo ich das Wasser zum Gießen holen kann.

Ziehe ich dann mit meiner Gießkanne los und gieße den Baum?


Ja - aber da kannst Du auch einiges falsch machen. Meinen Baum, der 200 Liter pro Woche braucht, den sollte ich nicht komplett auf einmal gießen - abgesehen davon, dass ich dann 20-mal laufen muss mit meiner Gießkanne, würde das einfach ablaufen in den Gulli.

Zwei Mal in der Woche zehn Gießkannen ist ein guter Richtwert. Bäume die 15 Jahre oder älter sind benötigen etwa 100 Liter pro Woche.

Ganz schön aufwendig - Gibt es da noch eine bessere Lösung?


Ja - die Aktion von radioeins, Grüner Liga und Spreequell - „Rettet unsere Bäume“. Da kann man sich für anmelden und bekommt ein Aktionspaket zugeschickt mit einer Gießkanne und einem Gießsack.

Wie melde ich mich als Baumgießer*in für die Aktion an?


Alle Infos gibt es ab Ende Juni auf unserer Seite radioeins.de. Und das Schöne an der Aktion ist – man kann Gieß-Patenschaften und Nachbarschaftsgruppen gründen und den Baum oder die Bäume vor der eigenen Haustür zusammen bewässern.