Thursday for Future

Frühjahrsputz ohne gesundheitsschädliche Chemie

Inspirationen zum Putzen und Waschen, palmölfrei und ohne gesundheitsschädliche Chemie - vorgestellt von Julia Vismann.

Julias DIY Zitronen-Essigessenz © radioeins/Julia Vismann
Julias DIY Zitronen-Essigessenz | © radioeins/Julia Vismann

Jetzt ist wohl die beste Zeit, um den Frühjahrsputz zu machen. In normalen Haushalten stehen jede Menge Spezialputzmittel herum. Doch die Inhaltstoffe sind nicht unbedenklich. Tenside, Duftstoffe, Konservierungsstoffe können gesundheitsschädlich sein und Allergien hervorrufen oder zumindest trockene und rissige Hände.

Da gibt es gute Alternativen, sagt Julia Vismann und stellt sie vor.

Julias DIY Zitronen-Essigessenz © radioeins/Julia Vismann
radioeins/Julia Vismann
Download (mp3, 5 MB)

Wie putzt Du?


Ich backe als erstes einen Zitronenkuchen, dann gebe ich die Schalen der Zitronen in eine Glasflasche und schütte Essigessenz darüber zum Beispiel Brandweinessig. Nach zwei bis drei Wochen färben sich die Zitronen etwas braun - dann die Zitronen-Essigessenz durch ein Sieb abgießen und mit etwas Wasser auffüllen - fertig ist der Allzweckreiniger, Bad, Küche und Fenster werden blitzeblank.

Was ist mit den hartnäckigen Kalkflecken, bekommst Du damit auch weg?


Nein, das kalkhaltige Wasser in Berlin ist ja extrem, da braucht es manchmal etwas Härteres. Die besten Tipps habe ich aus dem Verpackungslosladen „Der Sache Wegen“ in Berlin Prenzlauer Berg, die auf plastikfreie und palmölfreie Putz-Waschmittel spezialisiert sind. „Machs Dir selbst“ steht dort über den Spendern im Laden von Christiane Sieg. Zitronensäure ist ein Granulat, das ich zum Beispiel auch in die Klappe des Geschirrspülers geben kann. Damit geht zum Beispiel der Grauschleier auf den Gläsern weg. Auch Klarspüler mache ich mit Zitronensäure und Alkohol selbst.

Spannend ist übrigens, dass die Zitronensäure nicht aus Zitronen gewonnen wird, sondern aus Schimmelpilzen!

Der Verpackungslosladen „Der Sache Wegen“ in Berlin-Prenzlauer Berg ist auf plastikfreie und palmölfreie Putz-Waschmittel spezialisiert © radioeins/Julia Vismann
Der Verpackungslosladen „Der Sache Wegen“ in Berlin-Prenzlauer Berg ist auf plastikfreie und palmölfreie Putz-Waschmittel spezialisiert | © radioeins/Julia Vismann

Welche Putzmittel kannst Du noch selber machen?


Waschmittel - auch hier brauchst du Zitronensäure, Kernseife, Gallseife, Waschsoda und Wasser. Ich fülle mir immer palmölfreies Waschmittel im Unverpackt laden ab. Damit spare ich Plastik-Verpackungen. Einfach beim Kauf darauf achten, dass da nicht ein halber Urwald für das Waschmittel draufgeht. Damit werben mittlerweile auch viele Waschmittelhersteller, dass sie Palmölfrei sind.

Nun brauchst Du auch Schwämme oder Putzlappen. Welche plastikfreien Alternativen gibt es da?


Ich habe mal einen Öko-Schwamm aus recyceltem Material benutzt, der bricht aber auseinander und es landen kleine Schwammteilchen im Abguss. Totaler Mist! Kann ich nur von abraten. Schwämme sehen ja auch schnell sehr eklig aus und müssen nach einem Monat ausgewechselt werden. Da hat Christiane Sieg noch Alternativen. Waschlappen aus Leinen angeraut, die Spülbürsten aus Fibrefasern, die machen alles sauber. Das Pendant zu Schweineborsten.