Do 24.10. 11:40

Thursday for Future

Fleischersatz

SUVs boomen, Kreuzfahrten auch. Was bringt es eigentlich, wenn wir auf Plastiktüten verzichten und im kleinen unsere Lebensweise nachhaltig gestalten?

Jackfruit © Julia Vismann
Jackfruit | © Julia Vismann

Der Fleischkonsum ist in Deutschland leicht gesunken. Aber immer noch liegt er bei fast 60kg pro Kopf pro Jahr. Und das ist nicht gut für die Umwelt: Laut einer WWF Studie können 70 Prozent der direkten Treibhausgasemissionen unserer Ernährung auf tierische Produkte zurückgeführt werden.

Aber es gibt einen Trend zum Umdenken: „Wie schmeckt die Zukunft?“, fragte der Bundesverband der deutschen Ernährungsindustrie zur Grünen Woche 2019. Die Antwort: eher fleischarm. Welche Alternativen gibt es aber für Menschen die nicht so gerne auf Fleisch verzichten?

Julia Vismann hat sich für uns durch das Angebot von Fleischersatzprodukten gefuttert.

Jackfruit © Julia Vismann
Julia Vismann
Download (mp3, 5 MB)

Jackfruit erinnert sehr an die Konsistenz von Fleisch - ist also für Gelegenheits- und Neuvegetarier geeignet.  

Für Vegetarier und Veganer ist es ebenfalls eine gute Alternative zu Tofu, da es sich gut zerkleinern und mit allen möglichen Gemüsesorten kombinieren lässt. Dadurch ist die Konsistenz dann auch weniger fleischig. 

Jackfruit ist reich an Ballaststoffen und Mineralien. Die junge Jackfruit gibt es als Naturprodukt, als Burger und als fertiges Curry-, Gulasch- oder Teriyaki-Gericht. Der Salat Flying Jack von Latao wurde gerade auf der Lebensmittelmesse Anuga mit dem Feinschmecker Preis ausgezeichnet. Es ist ein Gemüsesalat, der wie ein Geflügelsalat zubereitet wird - allerdings ohne Huhn - dafür mit Jackfruit. Als Nachtisch empfehle ich crispy Jack, Chips aus der reifen supersüßen Jackfruit. Jackfruitprodukte gibt es in Asiamärkten und in Supermärkten oder im Onlineshop.  

https://www.lotao.com

„Kochen mit Jackfruit“ von Sabrina Sue Daniels 
Wraps, Burger oder Geschnetzeltes

Buch: Kochen mit Jackfruit
Buch: Kochen mit Jackfruit | © Julia Vismann