Raritäten des Grauens

"Marion" von den Sunscheins (1995)

Viele Dinge geraten in Vergessenheit – manchmal zu Recht, manchmal nicht. Und manchmal tauchen diese Dinge in Flohmarktkisten wieder auf und warten auf ein neues Leben. Dazu gehört auch Musik. Herr von Keil sammelt solche Tondokumente und ist sowas wie der hauseigene Doktor Frankenstein von radioeins: immer auf der Suche nach dem Skurrilen, Seltsamen und Unglaublichen gräbt er in feuchten Kellern, Haushaltsauflösungen und auf Trödelmärkten unbeirrt nach neuen akustischen Studienobjekten…
Was er dabei so alles findet, präsentiert er uns immer freitags auf radioeins!

The Sunscheins | Bildquelle: altenstaedt.de
The Sunscheins | Bildquelle: altenstaedt.de | © altenstaedt.de

Was fällt Ihnen zu Kassel ein? Klar: da gibt es die documenta, den Herkules, eine ziemlich hässliche Innenstadt ... und dann hört es auch schon auf. Doch Kassel hat noch mehr zu bieten. Unser Hörer Thomas Rosenthal hat uns eine Email geschrieben:

"Neulich fiel mir dabei ein, dass ich vor ca. 20 Jahren in meiner nordhessischen Heimat Kassel mit einem außergewöhnlichen Musik-Kult konfrontiert wurde: den Sunscheins! Ihr CD-Album (selbstredend im Bestand meiner Sammlung!) mit Cover-Versionen diverser Klassiker, ist durchweg frei von Taktmaß und Gesangstalent - also ein Must Have des Grauens!! Wenn das nicht überzeugt, dann weiß ich auch nicht."

Und natürlich tut es das! Herr von Keil hat nämlich selber mal eine Weile in Kassel gelebt und natürlich steht auch diese Platte auch in seinem Schrank...

The Sunscheins | Bildquelle: altenstaedt.de
altenstaedt.de