Alles andere als pille-palle

Kinderbücher rund ums Essen

Kinderbücher mit Wiebke Keuneke

Diesmal hat Wiebke Keuneke Kinderbücher rund um das Thema Ernährung mitgebracht und stellt sie vor.

Diese und noch mehr Kinderbücher rund um das Thema Essen und Ernährung stellt Wiebke Keuneke vor © radioeins
Diese und noch mehr Kinderbücher rund um das Thema Essen und Ernährung stellt Wiebke Keuneke vor | © radioeins

Das Leben ist vielfältig und mitunter schwierig. Aber Kinder wollen alles ganz genau wissen, egal ob knorke oder kompliziert. Und das sollen sie auch. Zum Glück gibt es zu (fast) allen Themen Kinderbücher. Mithilfe von Expert*innen wählen wir die besten für Sie aus und lernen, wie man mit Kindern über den Tod, Rassismus, Behinderung, Religionen und alles andere, was angeblich "nur für Erwachsene" ist, spricht.

Diesmal stellt Wiebke Keuneke Kinderbücher rund um das Thema Ernährung vor.

Das erste hat ein riesiges Format und darauf die Frage "Wo kommt unser Essen her?"


Und genau darum geht’s, und zwar wird immer auf einer Doppelseite links die ursprüngliche Form der Herstellung oder des Anbaus erklärt und rechts, wie es in großen Betrieben läuft. Beispiel: Milch vom Bauernhof und Milch vom Milchbetrieb, Fleisch auf dem Hof geschlachtet oder Fleisch im Schlachtbetrieb geschlachtet.

"Wo kommt unser Essen her?" und "Entdecke, was dir schmeckt"
"Wo kommt unser Essen her?" und "Entdecke, was dir schmeckt" | © radioeins

Da geht es also um Moral.


Könnte man denken, aber – und das finde ich das bemerkenswerte an dem Buch: es beschreibt nur alle Schritte, aber bewertet überhaupt nicht. Sondern überlässt das, wenn überhaupt, den Kindern. Spätestens als wir bei Eiern waren und ich vorgelesen haben, dass die männlichen Küken aussortiert und getötet werden, gab es bei meinem 6jährigen Proteste und das große Warum. Und natürlich hat die Antwort "weil sie keine Eier legen werden" nicht geholfen, weil es ja auch einfach pervers ist.

"Grüner Reis und Blaubeerbrot", "Alles lecker!" und "Einfach lecker"
"Grüner Reis und Blaubeerbrot", "Alles lecker!" und "Einfach lecker" | © radioeins

Da wird einem vorgeführt, mit was man sich einfach abgefunden hat. Beim Thema Ernährung hast Du doch aber bestimmt auch normale Kochbücher dabei?


Ja mehrere, besonders hervorsticht für mich das Buch "Grüner Reis und Blaubeerbrot", weil da anhand eines großen Mietshauses Rezepte aus aller Welt vorgestellt werden. Denn: in jeder Küche wird anders gekocht. Kindgerecht und wunderschön illustriert lernt man Guacamole nachzukochen oder Rote-Linsen-Dal mit Kokosmilch – insgesamt 15 Gerichte aus 14 Nationen. Das Buch feiert auf ganz einfache, aber bezaubernde Weise die Diversität und welchen Reichtum sie uns schenkt.

Eins liegt hier noch: "Alles lecker".


Quasi "der Klassiker" vom Klett Kinderbuch Verlag. So einzigartig auch durch die markanten Illustrationen von Anke Kuhl. Weniger ein Kochbuch, dafür geht es um alles rund ums Essen: Dass in Indien die Kuh heilig ist und nicht gegessen wird, in muslimischen Ländern kein Schwein auf den Teller kommt, Tischmanieren, die auf der ganzen Welt verschieden sind. Dass es in vielen asiatischen Ländern ein Kompliment an den Koch ist, wenn man beim Essen Geräusche macht. Solche Infos lieben Kinder natürlich.

Olaf Hajeks Buch vom Gemüse © Prestel
Olaf Hajeks Buch vom Gemüse | © Prestel

Das glaube ich sofort. Am Ende hast Du ja immer einen ganz besonderen Tipp.


Dieses Mal zwei: erste, in richtiges Kunstwerk ist es: einer meiner Lieblingsillustratoren Olaf Hajek hat nach seinem fulminanten Buch über Blumen jetzt eines zu Gemüse herausgebracht. Klar lernt man auch etwas über die Gemüsesorten, aber bei Olaf Hajekt kommt eine Tomate nicht so einfach daher – sondern reitet auf einem geschmückten Schimmel – es sind wirklich kleine Gemälde.

Das zweite heißt "Salma, die syrische Köchin" – und es geht um die emotionale Seite des Kochens. Es spielt in einem Geflüchtetenheim und seit der Flucht ist die Mutter wie ausgewechselt, zwar tapfer und froh, aber die kleine Salma wünscht sich nichts mehr als das ihre Mama mal wieder lächelt. Die Lösung: ein selbstgekochtes syrisches Gericht. Und dann entspinnt sich die Geschichte darum, wo man die Zutaten in dem neuen Land herbekommt und dass ihr am Ende alle anderen dabei helfen.

Salma, die syrische Köchin von Danny Ramadan und Anna Bron © orlanda
Salma, die syrische Köchin von Danny Ramadan und Anna Bron | © orlanda

Halten Sie Ausschau nach Salma, die syrische Köchin, denn das Buch erscheint in den kommenden Wochen.

Bücherliste:

 

  • Julia Dürr: "Wo kommt unser Essen her?", Beltz&Gelberg Verlag, 14,95 Euro

  • Anke. M.Leitzgen und Lisa Rienermann: "Entdecke, was Dir schmeckt - Kinder erobern die Küche", Beltz&Gelberg Verlag, 18,95 Euro

  • Felicita Sala: "Grüner Reis und Blaubeerbrot", Penguin Verlag, 14,00 Euro

  • Adina Chitu und Elenia Beretta: "Einfach lecker - Kinderleichte Rezepte für kleine Köche", Gestalten Verlag, 14,90 Euro

  • Monika Osberghaus und Anke Kuhl: "Alles Lecker", Klett Kinderbuch Verlag, 14,00 Euro

  • Olaf Hajek und Annette Roeder: "Olaf Hajeks Buch vom Gemüse", Penguin Verlag, 22,00 Euro

  • Danny Ramadan und Anna Bron: "Salma, die syrische Köchin", Orlanda Verlag, 19,00 Euro